Wiesbaden

Wiesbaden: Die Stadt legt Beteiligungsbericht vor

  • schließen

Insgesamt 57 Gesellschaften sind mit ihren Aufgaben und Finanzen in dem Beteiligungsbericht für das Jahr 2018 in Wiesbaden aufgeführt.

Die Wiesbadener Jugendwerkstatt GmbH, die Rhein-Main-Hallen GmbH, die Wohnbaugesellschaft mbH oder die ESWE Windpark GmbH – 57 Gesellschaften sind in dem Beteiligungsbericht 2018 erläutert, den die Stadt kürzlich veröffentlicht hat. „Kommunale Leistungen werden in Wiesbaden zum Großteil von städtischen Gesellschaften im Rahmen der Daseinsvorsorge erbracht“, sagt Stadtkämmerer Axel Imholz (SPD).

Sofern die Stadt direkt oder indirekt an einer Gesellschaft mit mindestens 20 Prozent beteiligt sei, müsse diese in den Bericht aufgenommen werden, teilt die Stadt weiter mit. Dieser enthält neben allgemeinen Informationen auch Angaben zu den Aufgaben der Gesellschaften, den finanziellen Rahmendaten, den Geschäftsverläufen und Leistungsdaten sowie einen Ausblick über zukünftige Entwicklungen. So kamen insgesamt 324 Seiten zusammen.

Ein zentraler Baustein in der Beteiligungs-Landschaft sei der Wohnungsbau, heißt es weiter. Die beiden Wohnungsbaugesellschaften stellten mit rund 13 000 Wohnungen einen erheblichen Anteil am Wohnungsmarkt dar. Bis zum Jahr 2030 planen die Gesellschaften einen Zuwachs auf 16 000 Wohneinheiten. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare