Verkehr

Wiesbaden: Radschnellwege für Rhein-Main online

  • schließen

Wie weit die Radschnellverbindungen in Rhein-Main gediehen sind, darüber gibt eine neue Internetseite des Regionalverbands Auskunft. Dabei geht es auch um die Routen von Wiesbaden und von Friedrichsdorf nach Frankfurt sowie von Bad Soden nach Eschborn.

Von Wiesbaden nach Frankfurt, von Bad Soden nach Eschborn und von Friedrichsdorf durch den Taunus nach Frankfurt – das sind drei von insgesamt neun Radschnellwegen, die der Regionalverband in der Rhein-Main-Region umsetzt. Wie weit jede dieser Route gediehen ist, kann man nun auf einer neuen Internetseite des Regionalverbands nachschauen.

Demnach stecken die Strecken von Wiesbaden über Hattersheim, Kriftel und Hofheim nach Frankfurt (FRM3) und von Bad Soden über Schwalbach am Taunus und Sulzbach (Taunus) bis nach Eschborn (FRM4) noch in den Kinderschuhen. Bei beiden soll laut Mitteilung des Regionalverbands im Sommer eine Machbarkeitsstudie beauftragt werden.

Für die dritte Route, die von Friedrichsdorf über Bad Homburg, Oberursel, Steinbach und Eschborn – hier schließt FRM4 an – nach Frankfurt verläuft (FRM 5), hatten sich die Kommunen zusammengeschlossen, um eine Machbarkeitsstudie in Auftrag zu geben. Diese soll im Sommer veröffentlicht werden.

Das Vorhaben, für die noch nicht begonnenen Routen Machbarkeitsstudien zu vergeben, gab es bereits im Sommer 2018. Doch auch das Schnellwege-Projekt habe die Corona-Pandemie „vor Herausforderungen gestellt“, schreibt der Regionalverband. 

www.region-frankfurt.de/rsw

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare