Raserei in Wiesbaden

Mit 100 Sachen durch die Innenstadt und über rote Ampel: Polizei stoppt gefährliches Autorennen

  • schließen

Zwei Autofahrer haben sich in Wiesbaden mit einem BMW und einem Mercedes ein illegales Autorennen geliefert – bis sie der Polizei in die Arme fuhren.

  • Die Polizei hat ein illegales Autorennen in Wiesbaden gestoppt.
  • Die beiden Fahrer (BMW und Mercedes) waren 21 und 23 Jahre alt.
  • Sie fuhren mit über 100 Stundenkilometern durch Wiesbaden.

Wiesbaden - Dass es bei illegalen Autorennen in Innenstädten immer wieder zu Unfällen mit teils schweren Folgen und Gerichtsprozessen kommt, scheint einige Autofahrer nicht abzuschrecken: In der Nacht auf Sonntag (17.05.2020) lieferten sich eine BMW-Fahrerin und ein Mercedes-Fahrer ein illegales Autorennen in der Innenstadt von Wiesbaden.

Autorennen: BMW- und Mercedes-Fahrer rasen durch die Innenstadt von Wiesbaden

Wie die Polizei Wiesbaden berichtet, sind einer Polizeistreife am Sonntagmorgen gegen 1.20 Uhr zwei nebeneinander herrasende Autos aufgefallen, die sich offenbar ein Autorennen lieferten. Der BMW und der Mercedes waren mitten in Wiesbaden auf der Taunusstraße in Richtung Kureck unterwegs und bogen auf die Wilhelmstraße ab – eine lange, gerade Straße, die dann in die Friedrich-Ebert-Allee mündet. Auf der Wilhelmstraße Ecke Friedrichstraße überfuhren die Raser eine rote Ampel, zudem nutzte die BMW-Fahrerin (21) überwiegend die Busspur, während sich der Mercedes-Fahrer (23) links von ihr hielt.

Illegales Autorennen in Wiesbaden: Polizei stoppt BMW und Mercedes

Als die beiden Autos auf die Friedrich-Ebert-Allee in Wiesbaden fuhren, erreichten sie der Polizei zufolge Geschwindigkeiten von über 100 Stundenkilometern. Der Polizei gelang es erst im Bereich des Bahnhofsplatzes am Ende der Friedrich-Ebert-Allee, die Raser gefahrlos anzuhalten. Wie sich herausstellte, saßen in dem BMW der 21-Jährigen noch drei Mitfahrer. 

Illegales Autorennen in Wiesbaden: BMW und Mercedes beschlagnahmt

Nachdem die Polizei sie auf dem Bahnhofsplatz in Wiesbaden gestellt hatte, mussten die beiden jungen Raser ihre Führerscheine abgeben und der BMW sowie der Mercedes wurden beschlagnahmt. Auch die Handys der beiden Fahrer und der drei Mitfahrer kassierte die Polizei ein. 

Nachdem die polizeilichen Maßnahmen abgeschlossen waren, wurden alle Beteiligten entlassen. Bei dem illegalen Autorennen in Wiesbaden ist glücklicherweise niemand zu Schaden gekommen.

Ebenfalls zu einem illegalen Autorennen ist es in Frankfurt Anfang des Jahres gekommen: Zwei Mercedes AMG lieferten sich ein Rennen durch die Frankfurter City. Auch in Hanau stoppte die Polizei ein illegales Autorennen. Mehrere Streifenwagen mussten anrücken.

ial

Rubriklistenbild: © Frank Rumpenhorst/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion