+
In der Caligari-Filmbühne ist die zentrale Veranstaltung zum Frauentag. 

Wiesbaden

Wiesbaden: Kunst und Politik zum Internationalen Frauentag

  • schließen

Mehrere Akteure haben rund um den 8. März ein mehrteiliges Programm auf die Beine gestellt. Los geht es bereits am 28. Februar.

Die Rolle der Frau in der heutigen Gesellschaft in all ihren Facetten – darum geht es bei Veranstaltungen rund um den diesjährigen internationalen Frauentag am 8. März in Wiesbaden. Das Motto: „Wir fallen aus der Rolle!“ Er wird organisiert vom kommunalen Frauenreferat, dem AK Frauen- und Mädchenpolitik Wiesbaden und dem Kulturamt mit der Caligari-Filmbühne.

Los geht es bereits am kommenden Freitag, 28. Februar, um 17 Uhr im Foyer des Rathauses, Schlossplatz 6. Dann gibt es die Vernissage für die Ausstellungen zum internationalen Frauentag und eine Theaterperformance. In einer Ausstellung präsentieren Künstlerinnen aus der Region mit unterschiedlichen Techniken ihre Interpretationen des diesjährigen Themas.

In einer zweiten Ausstellung stellen Wiesbadener Einrichtungen und Organisationen aus dem Netzwerk der Mädchen- und Frauenarbeit in Wiesbaden mit Statements, Collagen, Skulpturen und mehr ihre Perspektiven dar.

Karten und weitere informationen

Der Einlass zurzentralen Veranstaltung in der Caligari-Filmbühne, Marktplatz 9, am 8. März ist ab 17.30 Uhr nur mit Ticket möglich. Ein Kontingent an Freikarten gibt es am Veranstaltungsabend ab 17.30 Uhr im Caligari. Außerdem gibt es Tickets zum Preis von sieben Euro mit Platzreservierung im Vorverkauf unter www.wiesbaden.de/caligari oder an der Kinokasse.

Den Programm-Flyer gibt esauf der Internetseite www.wiesbaden.de, dort unter der Rubrik Presse. Weitere Informationen zur Stadtführung gibt es online unter frauenmuseum-wiesbaden.de/de

Am Samstag, 7. März, ab 12 Uhr findet ein Stadtrundgang mit Kim Engels unter dem Motto „Mutigen Frauen auf der Spur“ statt. Der Stadtrundgang folgt den Spuren und Lebenswegen unterschiedlicher Frauen, die – jede zu ihrer Zeit – Spuren in Wiesbaden hinterließen. Ihr Alltag, ihre Visionen und ihre Leistungen nehmen wieder Gestalt an. Treffpunkt ist am Frauen-Museum, Wörthstraße 5.

Die Fotoaktion „Ich bestimme meine Rolle!“ wird am Sonntag, 8. März, von 12 bis 16 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz angeboten. Frauen und Mädchen können an einer Aktion mit Bildaufstellern und eigenen Statements teilnehmen.

Am 8. März selbst gibt es um 18 Uhr einen Empfang, eine Podiumsdiskussion und eine Filmvorführung in der Caligari-Filmbühne, Marktplatz 9. Der Empfang startet mit einer Interviewrunde mit Kommunalpolitikerinnen und -politikern sowie der kommunalen Frauenbeauftragten.

Nach einer weiteren Diskussionsrunde unter anderem mit der Filmemacherin Andrea Stoll schließt sich die Vorstellung des mit dem Deutschen Fernsehpreis und der Goldenen Kamera 2019 ausgezeichneten Fernsehfilms „Aufbruch in die Freiheit“ an. Nach dem Film gibt es die Gelegenheit zu einem Austausch Andrea Stoll.

Den Abschluss bildet am Sonntag, 22. März, 15 Uhr, wieder im Frauen-Museum, die Lesung von Daniela Roessler „Allein unterwegs“. Die Allein-Reisende berichtet von ihren persönlichen Begegnungen und Erlebnissen beim Unterwegssein, von außergewöhnlichen Erlebnissen, alltäglichen Herausforderungen und teilweise auch skurrilen Kontakten. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare