+
Essen ist inzwischen zur Ersatzreligion geworden. 

Wiesbaden

Wiesbaden: Kult ums Essen

  • schließen

Eine Veranstaltungsreihe mit Vorträgen, Filmen und Führungen widmet sich unter anderem der Frage, wie eine Zukunft gestaltet werden kann, in der genug Nahrung für alle da ist.

Seit es Menschen gibt, spielt die gemeinsam eingenommene Mahlzeit eine zentrale Rolle in sämtlichen Kulturen. Die Katholische Erwachsenenbildung und das Evangelische Dekanat Wiesbaden haben eine gemeinsame Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen, in der es rund ums Essen geht. Unter dem Titel „Gesegnete? Mahlzeit!“ stehen unter anderem Filme, Diskussionsrunden, Vorträge, ein Klima-Frühstück, ein Erzählcafé, Rundgänge, eine Exkursion sowie zwei Bibliolog-Abende auf dem Programm, das bis in den Oktober reicht.

Die politisch-gesellschaftlichen Perspektiven des Essens beleuchtet ein Vortrag am Montag, 27. April, um 19 Uhr, im Haus an der Marktkirche, Schlossplatz 4. Der Philosoph Professor Harald Lemke beschäftigt sich mit der Frage, wie unsere Ernährungsweise darüber entscheidet, in welcher Welt wir leben. Wie kann eine Zukunft gestaltet werden, in der ausreichend gute Nahrung für alle da ist? Der Eintritt ist frei.

Bei einer zweitägigen Reise nach Schwäbisch Hall Anfang Juni können die Teilnehmenden hinter die Kulissen einer Hostien- und Oblaten-Bäckerei schauen. Seit mehr als 160 Jahren sind die Arbeitsabläufe in der kleinen Manufaktur gleich geblieben. Ihre Produkte werden weltweit erfolgreich verkauft.

Die Veranstaltungsreihe möchte zum Nachdenken und Mitreden ermutigen, schreiben die Veranstalter in einer Mitteilung. „In unserer Gesellschaft, in der immer alles jederzeit verfügbar ist, hat das Essen mittlerweile geradezu Kultstatus erlangt“, sagt Susanne Claußen von der evangelischen Kirche. Ihre katholische Kollegin Simone Husemann verweist auf moderne Tischgebete. In Restaurants gebe es vor dem Verzehr häufig einen Moment des Innehaltens – damit die Mahlzeit auch geschickt fotografiert und im Internet in Szene gesetzt werden kann.

Die nächste Veranstaltung – ein Stadtrundgang mit dem Titel „Hirsebratlinge und Schildkrötensuppe“ – beginnt am Freitag, 3. April, um 16 Uhr. diu

Weitere Informationengibt es auf den Seiten www.dekanat-wiesbaden.de und www.keb.bistumlimburg.de. Dort finden Interessierte auch eine Übersicht mit allen Veranstaltungen und Veranstaltungsorten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare