+
Lecker: Smoothie-Würfel und seine Bestandteile kann man auf der Messe probieren. 

Wiesbaden

Veggieworld wechelt von Wiesbaden nach Frankfurt

  • schließen

Messe für pflanzlichen Lebenstil findet in einem Jahr erstmals am Main statt.

Es geht bei der Veggieworld-Messe längst nicht mehr nur um Nudeln aus Urkorn, sondern unter anderem um vegane Proteinshakes aus Soja, Hülsenfrüchten oder Reis. Sie ist eine Messe rund um den pflanzlichen Lebensstil geworden.

Der Veranstalter Wellfairs hat nun entschieden, die Veggieworld im kommenden Jahr von Wiesbaden nach Frankfurt zu verlegen. Die Frankfurter Messe habe ein gutes Angebot gemacht und zudem Unterstützung in der Kommunikation zugesagt, teilt Wellfairs-Sprecherin Vera Oswald auf Anfrage mit. Mit dem Rhein-Main-Congresscenter (RMCC) in Wiesbaden, wo die Messe stattfand, sei die Zusammenarbeit wegen einer Mieterhöhung schwierig geworden. „Frankfurt ist für die Veranstalter auch ein interessanter Standort“, sagt Oswald. RMCC-Geschäftsführer Oliver Heiliger spricht indes davon, dass die Veggieworld sich vergrößern wolle, was im RMCC schlecht möglich gewesen wäre. „Wir bemühen uns, im Segment Gesundheit ein Ersatzformat zu finden“, sagte er der FR auf Anfrage.

Moderne Gesundheitsmesse

Die Veggieworld fing 2011 in Wiesbaden mit 21 Ausstellern mal ganz klein an. Neun Jahre später präsentierten Anfang Februar 160 Aussteller ihre Waren. 13000 Gäste besuchten nach Veranstalterangeben die Veggieworld und die gleichzeitig stattfindende Gesundheitsmesse Paracelsus. Die Gesundheitsmesse soll in Frankfurt mit einem moderneren Konzept neu gestaltet werden. Es werde sich mehr um Ganzheitlichkeit und Achtsamkeit drehen.

Das Unternehmen veranstaltet Veggieworld-Messen an 18 Standorten, darunter Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Köln und München, aber auch in Frankreich, Spanien und in drei Städten in China. In Frankfurt wird die Messe nur noch an zwei anstatt wie zuvor an drei Tagen stattfinden. Der Neubeginn am Main ist am 6. und 7. Februar 2021.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare