Wiesbaden

Straße am Wiesbadener Rheinufer wird Fußgängerzone

  • vonDiana Unkart
    schließen

Die Hafenstraße ist nach der Wellritzstraße die zweite Straße, die für den Autoverkehr gesperrt wird.

Am Schiersteiner Hafen gibt es ab sofort mehr Platz für Fußgängerinnen und Fußgänger: In der Hafenstraße zwischen Bernhard-Schwarz-Straße und Schiffergasse ist eine Fußgängerzone eingerichtet worden – zunächst für ein Jahr auf Probe.

„Der Hafen wird durch die neue Fußgängerzone mit Sicherheit an Aufenthaltsqualität gewinnen“, sagt Wiesbadens Umwelt- und Verkehrsdezernent Andreas Kowol (Grüne) laut Mitteilung. „Die Parksuchverkehre in der Hafenstraße gehören nun der Vergangenheit an, dafür bekommen die Menschen mehr Platz zum Spazieren, Spielen und Verweilen.“ Gerade am Wochenende und am Abend ziehe es viele an den Hafen.

Die Fußgängerzone wurde nach einem Beschluss des Ortsbeirats Wiesbaden-Schierstein vom 14. August 2019 eingerichtet. Nach einem Jahr sollen die Erfahrungen mit der testweise eingerichteten Fußgängerzone ausgewertet werden.

Die Fußgängerzone ist für den Radverkehr freigegeben, weil sie Teil des überregionalen Rheinradwegs sowie des Hessischen Radfernwegs R3 ist. Nach der Fußgängerzone Wellritzstraße ist die Einrichtung der Fußgängerzone am Schiersteiner Hafen der zweite Verkehrsversuch dieser Art. Das Vorhaben ist Teil der städtischen Strategie, die Straßenräume in Wiesbaden fußgängerfreundlicher zu gestalten.

Die Anwohner seien frühzeitig über die zu erwartenden Veränderungen informiert worden. „Im direkten Gespräch mit den Menschen vor Ort konnten wir die meisten Fragen rund um Ausnahmegenehmigungen und Zufahrten klären“, sagt der Leiter des Straßenverkehrsamtes, Winnrich Tischel. 

Mehr zum Thema

Kommentare