Veranstaltung

Für sexuelle Vielfalt in Wiesbaden

  • schließen

Der Verein Warmes Wiesbaden und die Aids-Hilfe rufen für Freitag zum bunten Aktionstag mit Kundgebung gegen Homophobie auf.

Am 17. Mai wird der internationale Aktionstag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie (IDAHOBIT) begangen. Deshalb rufen die beiden Wiesbadener Vereine Warmes Wiesbaden und die Aids-Hilfe Wiesbaden gemeinsam zu einer bunten Aktion auf.

Von 15.30 bis 16.45 Uhr lädt die Stadt Wiesbaden zum Regenbogenempfang ins Rathaus ein, anschließend beginnt um 17.30 Uhr eine Kundgebung auf dem Mauritiusplatz, wo um 18 Uhr dann bunte Luftballons in den Himmel steigen sollen, um ein Zeichen für Toleranz gegenüber der Vielfalt sexueller Orientierungen zu setzen. Zuvor informiert der Verein Warmes Wiesbaden ab 17 Uhr über seine Arbeit.

Der Tag wird seit 2005 alljährlich begangen, weil die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am 17. Mai 1990 Homosexualität von ihrer Liste der psychischen Krankheiten gestrichen hat. Transidentität hält die WHO allerdings immer noch für eine psychische Störung, heißt es in der Ankündigung der beiden Wiesbadener Vereine.

Weltweit erinnern an diesem Tag Aktionen daran, dass Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transmenschen und Intergeschlechtliche diskriminiert und in vielen Ländern strafrechtlich verfolgt werden. In elf Ländern kann Homosexualität sogar mit dem Tode bestraft werden.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare