Wiesbaden

Rohbau für Schule in Wiesbaden steht

  • schließen

Das einzige reine Oberstufengymnasium der Stadt Wiesbaden zieht in ein neues Gebäude.

Gebe es die Corona-Krise nicht, wäre im Wiesbadener Stadtteil Klarenthal Richtfest gefeiert worden, denn der Rohbau der Carl-von-Ossietzky-Schule ist fertig.

„Ich bin aber sehr froh, dass das neue Domizil unseres Wiesbadener Oberstufengymnasiums nun sichtbar Gestalt annimmt“, sagt Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende (SPD).

Der Neubau der Schule hat eine lange Vorgeschichte. Eine Sanierung des Baus aus den 1970er-Jahren hätte sich nicht gerechnet, deshalb entschieden die Stadtverordneten im Dezember 2012, die Schule neu zu bauen. Der symbolische erste Spatenstich wurde am 5. Dezember 2018 gesetzt. Die Ossietzky-Schule ist inzwischen das einzige reine Oberstufengymnasium in der Landeshauptstadt. Mit dem Neubau werde die Grundversorgung für Übergänge nach der 10. Klasse besonders für Gesamt- und Realschulen Wiesbadens gesichert, heißt es in einer Mitteilung der Stadt.

Nach Angaben von Baudezernent Hans-Martin Kessler (CDU) genügt der Neubau ökologischen Anforderungen.

Beispielsweise seien die Auswirkungen des Baukörpers auf das Klima im Stadtgebiet untersucht worden.

Kaltluftströme nicht beeinflusst

Die Ausrichtung des Gebäudes sei so festgelegt worden, dass Kaltluftströme nicht beeinflusst würden. Die Gebäudetechnik genüge mit Fernwärmeanschluss, LED-Beleuchtung und Photovoltaikanlage auf dem Dach modernsten Anforderungen.

Eine weitere Anforderung der heutigen Zeit sei es, möglichst vielen Schülerinnen und Schülern einen qualifizierten Schulabschluss zu vermitteln. „Eben diese Funktion hat ein Oberstufengymnasium wie die Carl-von-Ossietzky-Schule“, sagt Schuldezernent Axel Imholz (SPD). „Ein Schulgebäude auf dem neuesten Stand ist unerlässlich für qualifizierte Bildung und Lernerfolg.“

Der Umzug in das neue Gebäude ist im Verlauf des Schuljahres 2020/21 geplant. Der Neubau kostet einschließlich der Aufwendungen für Grunderwerb und Einrichtung mehr als 20 Millionen Euro.

Zurzeit werden 435 Oberstufenschülerinnen und -schüler an der Schule unterrichtet. Schulleiter Niko Lamprecht rechnet mit mehr als 450 Schülern nach der Fertigstellung.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare