Stadtentwicklung

Plan für neuen Stadtteil in Wiesbaden

  • schließen

Das Strukturkonzept Ostfeld wird öffentlich vorgestellt. Es gibt Informationen zu Klima und Verkehr.

Bevor in einigen Wochen die Beratungen der politischen Gremien beginnen, wird das Strukturkonzept Ostfeld am Freitag, 5. April, um 16 Uhr, im Roncalli-Haus, Friedrichstraße 26-28 öffentlich vorgestellt.

Im Südosten der Stadt soll ein neues Wohngebiet entstehen, in dem 8000 bis 12 000 Menschen leben können. Wiesbaden brauche bezahlbaren Wohnraum und Flächen für Arbeitsplätze, heißt es in einer Mitteilung der Stadt.

Darüber, wie dieser neue Stadtteil aussehen könnte, haben sich Bürger, Vereine, Verbände und Initiativen, Politik und Stadtverwaltung in den vergangenen Monaten intensiv Gedanken gemacht. Mit Planungsüberlegungen, die gutachterlich und fachlich überprüft wurden, konnte ein Konzept erarbeitet werden, das das Ergebnis all dieser Überlegungen ist.

Das sogenannte Strukturkonzept ist ein Plan des Stadtentwicklungsgebietes Ostfeld, in dem beschrieben wird, welche Flächen jeweils für Wohnraum und gewerbliche Nutzungen in Betracht kommen, wie sie bebaut werden könnten und wie das Gebiet künftig an den öffentlichen Nahverkehr und an das Straßennetz angebunden werden könnte.

Neben der Vorstellung des Strukturkonzeptes werden an verschiedenen Themenständen Informationen zu Klima, Verkehr und Artenschutz bereitgehalten. Die Gutachter, Vertreter der Stadt und der Projektleitung stehen für Gespräche, Fragen und Anregungen zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare