Wohnen

Neues Wohnquartier in Wiesbaden

  • schließen

Die DII-Gruppe bebaut das Areal des ehemaligen American Arms Hotel in Wiesbaden mit acht Mehrfamilienhäusern.

Die Deutsche Invest Immobilien-Gruppe (DII) hat mit der Stadtentwicklungsgesellschaft Wiesbaden (SEG) den Kaufvertrag für das Areal des ehemaligen American Arms Hotels abgeschlossen. Auf dem etwa zwei Hektar großen Grundstück in unmittelbarer Nähe zur Wiesbadener Innenstadt soll das neue Wohnquartier Kaiserhof mit einem Nutzungsmix aus geförderten und frei finanzierten Wohnungen sowie einem Nahversorger entstehen.

Zwischen Viktoriastraße, Augustastraße und Martinstraße sollen ab Mitte 2020 insgesamt acht Mehrfamilienhäuser mit weitläufigen Grünflächen dazwischen entstehen, heißt es in Mitteilungen von DII und SEG. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Auf dem Teilbereich, der von der SEG beplant wird, entstehen 110 geförderte Wohnungen in sechs Punkthäuser auf einem Nahversorger nach den Plänen des Frankfurter Architekten Jens Jakob Happ. „Als Wiesbadener Unternehmen liegt es uns am Herzen, in der Stadt neuen Wohnraum zu schaffen. Zudem realisieren wir das Projekt in einem der schönsten Villenviertel der Stadt“, sagt Frank Wojtalewicz, Geschäftsführender Gesellschafter der DII.

Geplant seien 80 bis 90 Wohnungen mit zwei bis fünf Zimmern, darunter sechs Penthäusern. Die Neubauten entstehen direkt am denkmalgeschützten östlichen Villengebiet im Innenstadtbezirk Südost.

Die Gestaltung der Häuser sei an die umliegenden Gebäude angepasst, sodass sie sich perfekt in das Stadtbild einfügen werden, heißt es. Die Größe des Grundstücks erlaube zudem eine aufgelockerte Bebauung mit weiten Abständen zwischen den Gebäuden und großzügigen Grünanlagen. jo

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare