Wiesbaden

Neubau für Sozialamt in Wiesbaden

  • schließen

Grüne begrüßen die Entscheidung für einen Standort an der Mainzer Straße. Der Kurt-Schumacher-Ring sei keine passende Alternative gewesen.

Die Grünen begrüßen die Entscheidung, Teile der Sozialverwaltung in einem Neubau an der Mainzer Straße unterzubringen. „Es ist gut, dass der Magistrat von seiner Fixierung auf die Anmietung der Büroflächen am Kurt-Schumacher-Ring Abstand nimmt und auf die Unterbringung der Sozialverwaltung an diesem Standort verzichtet“, teilte Christiane Hinninger, Fraktionsvorsitzende der Grünen in der Stadtverordnetenversammlung, in einer Presseerklärung mit.

Die Sozialverwaltung benötigt dringend mehr Platz, da sie aufgrund von steigender Aufgaben über mehr Mitarbeiter verfügt. Deshalb ist sie seit 2017 auf der Suche nach neuen Räumlichkeiten.

Der Magistrat hatte deshalb die Anmietung des Gebäudes am Kurt-Schumacher-Ring 2-4 vorgeschlagen, das früher einmal Sitz der Behörde gewesen war.

Die Grünen lehnten diesen Standort ab. Am Kurt-Schumacher-Ring hätten die Beschäftigten nach ihrer Einschätzung keine guten Arbeitsbedingungen gehabt. Zudem hätten dort auf mindestens zehn Jahre rund 25 Prozent mehr Fläche angemietet werden sollen, als die Verwaltung an Bedarf ausgemacht hatte. „Nun bekommen wir einen besseren Standort mit genau zugeschnittenem Raumprofil, der barriere errichtet werden wird.“ so Hinninger.

Sie betonte, dass es nun wichtig sei, dass der Neubau auch tatsächlich zum Jahresbeginn 2022 bezugsfertig sei; es müssten dringend bedarfsgerechte Arbeitsstätten geschaffen werden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare