Wiesbaden

Lange Wartezeiten für Kunden in Wiesbaden

  • schließen

Bei den Handwerksbetrieben in Wiesbaden läuft es rund. Das zeigt eine Umfrage. Wegen der vollen Auftragsbücher müssen Kunden im Moment lange auf einen Handwerker warten.

Dem heimischen Handwerk geht es weiterhin gut. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Konjunkturumfrage der Handwerkskammer Wiesbaden für das zweite Quartal des laufenden Jahres. Die vollen Auftragsbücher der Betriebe haben jedoch für die Kunden einen Nachteil. Sie müssen länger auf einen Handwerker warten.

Neun von zehn Handwerksbetriebe im Kammerbezirk, der sich neben Wiesbaden unter anderem auch auf Hanau, die Wetterau und den Main-Kinzig-Kreis erstreckt, berichten von einer guten oder befriedigenden Geschäftslage. Dies reiche fast an die Höchstwerte des Vorjahres heran, sagt Dirk Kornau, Sprecher der Handwerkskammer. Die Betriebsauslastung sei auf einen Rekordwert von 83 Prozent geklettert. Dies, so Kornau, sei der beste Wert seit 1991.

Die Betriebe haben pralle Auftragsbücher. Die vorhandenen Bestellungen lasteten sie im Durchschnitt für die kommenden neun Wochen aus. Dies sei ein Anstieg gegenüber dem Vorjahresquartal um eine Woche. Besonders lange müssen Kunden des Bauhauptgewerbes warten. Dort zeichne sich eine außergewöhnliche Nachfrage ab, die die Auftragsbestände auf mehr als 13 Wochen anwachsen lasse. Eine schlechte Nachricht gibt es. Sollte der Fachkräftemangel nicht behoben werden, drohe das Handwerk an Wachstumsgrenzen zu stoßen.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare