Wiesbaden

Korruption in Wiesbaden vorbeugen

  • schließen

Heike Behr hat ihr Amt als Antibestechlichkeitsbeauftragte angetreten.

Wiesbaden hat eine neue Antikorruptionsbeauftragte. Heike Behr hat sich am Dienstag, 5. Mai, im Magistrat vorgestellt. Im Mittelpunkt ihrer Aufgaben stehe die Sensibilisierung und Aufklärung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in allen Fragen der Korruptionsbekämpfung und –prävention durch Beratung, Information und Schulung, sagt Behr.

Darüber hinaus gehe es darum, den Mitarbeitern die gesetzlichen Vorschriften und städtischen Regelungen näherzubringen.

Ein weiterer Themenkomplex ihrer Aufgaben ist laut Stadtverwaltung die Sichtung, Nachverfolgung und Aufbereitung einschlägiger Empfehlungen und Vorschriften der Landes- und Bundesverwaltung.

„Von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einer modernen Verwaltung, aber auch von den politisch Verantwortlichen einer Stadt wird in besonderer Weise ein regelkonformes Verhalten erwartet, da es in der täglichen Aufgabenwahrnehmung doch darum geht, die Rechtmäßigkeit, Unabhängigkeit und Transparenz des staatlichen Handelns sicherzustellen. Hierbei werde ich unterstützen“, sagt Heike Behr. Zuvor war Behr Betriebsleiterin beim ehemaligen Hessischen Immobilienmanagement. Jeder Mitarbeiter, aber auch alle Bürgerinnen und Bürger können sich an Heike Behr wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare