+
Mehr als 50 Feuerwehrleute waren im Einsatz am Neujahrsabend.

Wiesbaden

Haus in Wiesbaden nach Feuer unbewohnbar

  • schließen

500 000 Euro Schaden, Ursache ist noch unklar. Ein Mann wurde von der Dachterrasse gerettet.

500 000 Euro Schaden, ein per Leiter geretteter, aber dennoch leicht verletzter Mann – das ist die Bilanz eines Feuers in der Straße Am Heiligenstock im Stadtteil Biebrich.

Nach Angaben der Polizei ging der erste Notruf am Neujahrsabend um 21.12 Uhr ein. Als die Feuerwehr eintraf, war das Wohnhaus bereits stark verraucht. Zwei Bewohnerinnen – 72 und 76 Jahre alt – hatten sich unverletzt ins Freie retten können.

Im zweiten Obergeschoss aber war ein 75-jähriger Mann, der das Haus nicht mehr verlassen konnte. Er rettete sich auf eine Dachterrasse. Die Einsatzkräfte konnten ihn durch die starke Rauchentwicklung nur schwer erkennen. Da er aber, wie die Feuerwehr mitteilte, parallel über den 112-Notruf mit der Leitstelle verbunden war, bekam er von den dortigen Mitarbeitern Anweisungen, wie er sich zu verhalten habe.

Um den Mann zu retten, wurde eine Steckleiter ans Gebäude gestellt. Auf diesem Wege konnte der 75-Jährige gerettet werden. Beim Abtransport bekam er eine sogenannte Brandfluchthaube aufgesetzt, die eine Rauchgasvergiftung aber nicht verhindern konnte. Der Mann kam in eine Klinik musste aber nicht stationär aufgenommen werden.

Bei dem Brand wurde unter anderem die Holzbalkendecke beschädigt, die Flammen breiteten sich durch die Decke aus. Die Feuerwehr musste das Gebäude von der Strom- und Wasserversorgung trennen. Aktuell ist es nicht bewohnbar.

Der entstandene Schaden liegt bei etwa 500 000 Euro, wie Polizei und Feuerwehr schätzten. Die Ursache für das Feuer ist noch unklar, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare