+
Demnächst sollen 35 neue Plätze geschaffen werden.

Wiesbaden

Erleichterung für Eltern in Wiesbaden

  • schließen

Die Stadt Wiesbaden baut das Kinderbetreuungsangebot aus. In der Oranienstraße und in Delkenheim entstehen Krippen- und Kindergartenplätze.

In Wiesbaden öffnen demnächst zwei neue Kindertagesstätten, teilt die Stadtverwaltung mit. Mit dem Internationalen Bund (IB) sei ein erfahrener Träger für eine zweigruppige Kindertagesstätte für 25 Kinder in der Oranienstraße gefunden.

In den alten Räumlichkeiten des CVJM wird der IB eine neue Kita mit zwei Gruppen mit 15 Krippen- und zehn Elementarplätzen für Drei- bis Sechsjährige eröffnen. Die Räume werden bis Ende des Jahres von der städtischen Kita Luxemburgplatz als Ausweichquartier verwendet. Ein Wasserschaden in der Kita hatte den Umzug nötig gemacht. „Die Räume sind ja bereits teilweise hergerichtet, da bietet sich eine Folgenutzung aufgrund des Bedarfs an Betreuungsplätzen in der Innenstadt an“, sagt Sozialdezernent Christoph Manjura (SPD). Der Magistrat habe die entsprechenden Beschlüsse gefasst.

Auch in Delkenheim hat sich nach Angaben der Stadt die Gelegenheit geboten, weitere Betreuungsplätze zu schaffen. Die beiden Krippengruppen der städtischen Kindertagesstätte Münchener Straße befinden sich bislang in einer Außenstelle, einige Meter von der eigentlichen Tagesstätte entfernt, an der Stuttgarter Straße. Der Magistrat hat einem Anbau an der Münchener Straße zugestimmt. Nicht nur die beiden Krippengruppen der Außenstelle Stuttgarter Straße fänden dort wieder ihre räumliche Anbindung an die Kita Münchener Straße, auch könne die Einrichtung mit diesem Erweiterungsbau um eine dritte Gruppe und damit zehn weitere Krippenplätze vergrößert werden. „Bestandssicherung und Ausbau gehen durch kluge Lösungen Hand in Hand“, so Manjura.

Vor zwei Jahren hatte die Stadtverordnetenversammlung beschlossen, dass in den nächsten vier Jahren für den Krippenbereich eine Angebotsquote von 48 Prozent, im Elementarbereich von 90 Prozent erzielt werden soll, um dem steigenden Bedarfen in den Wiesbadener Stadtteilen gerecht werden zu können. „Dem entsprechenden Ausbauprogramm zufolge sollen in den beiden Jahren 2018 und 2019 je 337 Plätze im Krippen- und im Elementarbereich errichtet werden. Bei den Elementarplätzen für die Drei- bis Sechsjährigen haben wir dieses Ziel bereits erfüllt“, sagt Sozialdezernent Manjura. „Der Krippenplatzausbau für unter Dreijährige geht leider etwas zäher voran, da die Planungs- und Vorlaufzeiten für die benötigten neuen Gruppen länger sind.“  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare