Wiesbaden

Coron-Arts solide finanzieren

  • Kerstin Klamroth
    vonKerstin Klamroth
    schließen

Der Kulturbeirat in Wiesbaden spricht sich für ein neues Festival aus, welches das traditionsreiche Folklore ablösen soll.

Der Kulturbeirat unterstützt das Festival „CORON-Arts“, das der Schlachthof initiiert hat. Der Beschluss ist nach Angaben der Stadtverwaltung auf der Sitzung gefasst worden. Nach einer langen Pause hatte das Gremium wieder getagt – mit strengen Hygienemaßnahmen in der Veranstaltungshalle des Schlachthofs.

Kritisch sah der Beirat die Finanzierung des Festivals. Die Finanzierung durch freie Projektmittel hielten etliche Beiratsmitglieder für problematisch. „Wichtig ist, dass die Finanzierung des Festivals nicht zu einer Atmosphäre des Gegeneinanders führt, wenn eine unnötige Konkurrenz um die Gelder entsteht. Daher wird es Aufgabe der Politik sein, die auskömmliche Finanzierung des neuen Festivals, welches das traditionsreiche ‚Folklore‘ ablösen soll, zu beraten“, sagte Dorothea Angor, stellvertretende Vorsitzende des Beirats. 

Diskutiert wurde auch darüber, wie man zentrale Orte für digitale Kulturwerbung in Wiesbaden finden und die städtischen Räumlichkeiten für Kulturveranstalter wieder öffnen könne. Die Einberufung einer Runde von Kulturschaffenden, Kulturdezernent, Oberbürgermeister, Verwaltung und städtischen Gesellschaften sagte Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende (SPD) zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare