+
Polizei im Einsatz.

Kriminalität

24-Jähriger wird festgenommen

Ein 71-Jähriger wird tot in seiner Wohnung in Wiesbaden gefunden - er starb durch Gewalteinwirkung. Kurze Zeit später stellt sich ein junger Mann und gesteht die Tat.

Ein 24-Jähriger hat nach eigener Aussage einen Mann in Wiesbaden getötet. Er kam am Samstagmittag aufs Revier und behauptete, für den Tod eines 71-Jährigen verantwortlich zu sein, wie ein Sprecher der Kriminalpolizei der Deutschen Presse-Agentur sagte. Der Tatverdächtige wurde festgenommen.

Polizisten hatten den älteren Mann am Morgen in einer leerstehenden Wohnung in einem Wiesbadener Mehrfamilienhaus leblos gefunden. Schnell gingen sie von einem Tötungsdelikt aus: Der Mann sei durch erhebliche Gewalteinwirkung gestorben. Nach ersten Ermittlungen hatte er wohl Bauarbeiten in der Wohnung verrichtet.

Wie er genau ums Leben kam, sollte am Samstag eine Obduktion klären. Der mutmaßliche Täter war den Angaben nach zunächst geflüchtet, bevor er auf dem Revier erschien. Am Sonntag sollte der geständige 24-Jährige vor den Haftrichter kommen.

Das Motiv für das mutmaßliche Tötungsdelikt sei noch völlig unklar. „Wir ermitteln weiter auf Hochtouren“, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums in Wiesbaden. Angehörige des 71-Jährigen versammelten sich am Morgen vor dem Mehrfamilienhaus, die Polizei sperrte die Straße. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft wurden mit dem Fall betraut. Nähere Hintergründe waren von beiden Seiten zunächst nicht zu erfahren. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare