Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Fassaden bekamen eine Wärmedeämmung und Balkone wurden neu gebaut.
+
Die Fassaden bekamen eine Wärmedeämmung und Balkone wurden neu gebaut.

Wiesbaden

Wiesbaden: Nassauische Heimstätte modernisiert Quartier

  • Petra Zeichner
    VonPetra Zeichner
    schließen

Wärmedeämmung für Fassaden, Wärmepumpen, Balkone- 150 Wohnungen hat die Nassauische Heimstätte Wohnstadt unter energetischen und sozialen Aspekten modernisiert.

Nach rund vier Jahren hat die Nassauische Heimstätte Wohn-stadt (NHW) die energetische und soziale Quartiersentwicklung von 150 Wohnungen in Biebrich abgeschlossen.

So haben die Gebäude in der Breslauer und Kreuznacher Straße sowie der Teplitzstraße laut NHW-Mitteilung unter anderem eine energiesparende Wärmedämmung mit neuem Fassadenputz bekommen. Gasbefeuerte Brennwertkessel unterstützt durch Wärmepumpen versorgen die Bewohnerinnen und Bewohner.

Rund 358 Tonnen CO2 werden durch die Modernisierung eingespart

Darüber hinaus wurden die Elektroinstallationen erneuert, die Heizkörper ausgetauscht und eine kontrollierte Lüftung eingebaut. Das zahle sich in der Energiebilanz aus, heißt es. Durch die Modernisierung werden demnach 358 Tonnen weniger CO2 pro Jahr ausgestoßen, das entspricht einer Reduktion um rund 74 Prozent.

Die Wohnungen wurden mit neuen Bädern ausgestattet, die Küchen neu gefliest. Vorhandene Balkone wurden durch Vorstellbalkone ersetzt, einige Wohnungen erhielten erstmalig einen Balkon.

Für 66 Wohnungen hat die Stadt Wiesbaden ein Belegungsrecht bekommen

Die durchschnittliche Kaltmiete beträgt 8,20 Euro pro Quadratmeter. Für 42 Wohnungen wurden Belegungsrechte vergeben, sodass letztlich 66 der 146 Wohnungen und somit 45 Prozent der Wohnungen des Quartiers insgesamt einer Belegungsbindung der Stadt Wiesbaden unterliegen.

Rund 10,2 Millionen Euro hat die NHW investiert, unterstützt von „verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten und Förderungen“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare