1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wiesbaden

Wiesbaden: Kostenlose Hygieneartikel für Schülerinnen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andreas Hartmann

Kommentare

Die Wiesbadener Stadtverordnetenversammlung muss nun entscheiden.
Die Wiesbadener Stadtverordnetenversammlung muss nun entscheiden. © Michael Schick

Nachdem ein Pilotprojekt mit kostenlosen Tampons und Monatsbinden auf Wiesbadener Schultoiletten erfolgreich war, soll es das künftig an allen weiterführenden Schulen geben.

Das vom Wiesbadener Jugendparlament initiierte und von der Stadtverordnetenversammlung beauftragte Pilotprojekt zur kostenfreien Ausgabe von Hygieneprodukten für Schülerinnen an Schulen ist so gut angenommen worden, dass Schuldezernent Axel Imholz (SPD) nun den Stadtverordnete vorschlagen will, alle Schulen zu versorgen.

Das Stadtparlament hatte am 15. Juli 2021 beschlossen, an allen weiterführenden Schulen in Wiesbaden kostenfreie Menstruationsprodukte auf den Schultoiletten zur Verfügung zu stellen. Die am Pilotprojekt teilnehmenden Schulen beschafften sich Kombi-Spender für Tampons und Binden oder stellten Körbchen auf.

„Es ist toll, dass gleich 25 weiterführende Schulen bereit waren, sich an dem Pilotprojekt zu beteiligen. Wir konnten daher bereits auf recht breiter Basis Erfahrungen sammeln, die überwiegend sehr positiv sind“, sagt Imholz.

Befürchtungen, Schülerinnen und Schüler könnten Unfug mit den Hygieneprodukten anstellen, hätten sich nur in recht geringem Umfang bestätigt, betont Imholz. Manche Schulen behandelten das Thema Menstruation als Teil des Projekts im Unterricht. Somit sei es aus der Tabuzone geholt worden.

Aktuell bereitet das Wiesbadener Schulamt einen ausführlichen Bericht an den Magistrat und die Stadtverordnetenversammlung vor.

Auch interessant

Kommentare