1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wiesbaden

Wiesbaden: Kitas schließen früher

Erstellt:

Von: Madeleine Reckmann

Kommentare

Die Öffnungszeiten sollen in einzelnen Wiesbadener Kitas in den nächsten Wochen – je nach Personalstand– tage- oder wochenweise reduziert werden.
Die Öffnungszeiten sollen in einzelnen Wiesbadener Kitas in den nächsten Wochen – je nach Personalstand– tage- oder wochenweise reduziert werden. (Symbolbild) © Michael Schick

Hoher Krankenstand zwingt dazu, Öffnungszeiten zu reduzieren

Die aktuelle Krankheitswelle wirkt sich nicht nur auf Arztpraxen und Krankenhäuser aus. Auch die Kindertagesstätten sind stark von den vielen Grippeerkrankungen und Erkrankungen des Bronchialsystems unter Erzieherinnen und Erziehern und den Kindern betroffen.

Sozialdezernent Christoph Manjura (SPD) hat jetzt in einem Schreiben die Eltern der 41 städtischen Kindertagesstätten darauf vorbereitet, dass es in den nächsten Wochen „zu zeitweisen Anpassungen der Öffnungszeiten“ kommen kann. Die Öffnungszeiten sollen dabei nicht pauschal verkürzt werden und auch nicht in jeder Kita, sondern je nach Personalstand tage- oder wochenweise reduziert werden, stellt Manjura gegenüber der FR klar. Die Kita Parkfeld etwa sei nur bis 15 Uhr geöffnet, weil für die acht Kindergartengruppen gerade nur acht Erzieherinnen zur Verfügung stünden.

Außer durch Krankheit fallen zurzeit auch zahlreiche Erzieherinnen wegen Schwangerschaft aus. Noch gilt das für die Corona-Pandemie aufgestellte Berufsverbot für schwangere Frauen, wenn sie auf der Arbeit einem erhöhten Ansteckungsrisiko ausgesetzt sind. Zudem sind 51 Stellen in diesen 41 Kindertagesstätten aktuell unbesetzt. Die Stadt sucht dringend Erzieherinnen und Erzieher.

Manjura appelliert an die Eigenverantwortung der Eltern, kranke Kinder zu Hause zu lassen. Positiv auf das Coronavirus getestete Personen mit Symptomen sollten sich der neuen Verordnung zufolge ohnehin isolieren. Er erinnert daran, dass Gesichtsmasken, Impfungen und Abstand vor Infektionen schützen. „Wir wissen, dass dies eine herausfordernde Zeit ist“, schreibt Manjura. Der FR fügt er an, er rate in Anbetracht der Zumutungen der Corona-Jahre für Erzieher:innen, Eltern und Kinder nun zu Gelassenheit.

Auch interessant

Kommentare