+
Treibende Person im Rhein? Passant schlägt sofort Alarm

Außergewöhnlicher Fund

Leblose Person im Rhein? Passant schlägt sofort Alarm

  • schließen

Eine mutmaßlich leblose Person im Rhein hat einen Einsatz der Wasserschutzpolizei ausgelöst.

Wiesbaden - Ein Fußgänger hatte in Wiesbaden eine vermeintlich leblose Person gemeldet, wie die Polizei mitteilte. Nur zwei Minuten später konnte die Bootsstreife der Wasserschutzpolizeistation Wiesbaden in Mainz-Kastel, etwas unterhalb der Theodor-Heuss-Brücke, einen aus "Vollgummi" nachgeformten weiblichen Oberkörper feststellen, der etwas aus dem Wasser ragte. Daraufhin wurde der Rettungseinsatz abgebrochen und die Puppe ordnungsgemäß entsorgt.

Ebenfalls alarmierte Einsatzkräfte der Feuerwehren Mainz-Wiesbaden, DLRG, Wasserschutzpolizei Mainz und der örtlichen hessischen Polizeidienststelle brachen ihren Großeinsatz ab.

dpa/dr

Lesen Sie auch auf fnp.de*:

Patient bedroht Rettungskräfte und Polizei mit Messer

Bei einem Einsatz werden Rettungskräfte und Polizei von einem Patienten in Oestrich-Winkel mit einem Messer bedroht.

Schockmoment auf der A67: Mann schießt auf vorbeifahrendes Auto

Auf der A67 an der Anschlussstelle Büttelborn hat ein Fahrer das Auto eines vorbeifahrendes Ehepaars beschossen. Die Polizei ermittelt.

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare