Wiesbaden

Förderung für Streuobstwiesen

Wiesbaden Mit dem Programm „Blühende Landschaften und Lebensräume in Wiesbaden“ fördert die Landeshauptstadt den Erhalt und die Neuanlage von Streuobstwiesen.

Mit dem Programm „Blühende Landschaften und Lebensräume in Wiesbaden“ fördert die Landeshauptstadt den Erhalt und die Neuanlage von Streuobstwiesen, teilt die Stadtverwaltung mit.

Umweltdezernent Andreas Kowol (Grüne) ruft jetzt Grundstückseigentümer, Pächter aber auch Verbände, Vereine, Initiativen, Institutionen, dazu auf, sich mit eigenen Projekten zu beteiligen.

„Im Herbst ist die Zeit, Jungbäume zu pflanzen; im Rahmen des Förderprogramms werden einzelne Bäume mit bis zu 45 Euro bezuschusst“, sagt Kowol. Ebenso werde der Baumschnitt alter Obstbäume mit 25 bis 45 Euro pro Baum gefördert. Bezuschusst wird auch die Neuanlage beziehungsweise die Wiederherstellung einer brachgefallenen Streuobstwiese sowie das Neupflanzen von Hecken und Feldgehölzen. Saatgut stellt die Stadtverwaltung ebenfalls bereit.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare