Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wiesbaden

Wiesbaden: Europa-Union will Ehrenbezeichnung für die Stadt

  • Petra Zeichner
    vonPetra Zeichner
    schließen

Den Zusatz „Europastadt“ soll Wiesbaden fortan tragen. Zumindest, wenn es nach der Europa-Union geht.

Die überparteiliche Europa-Union appelliert an die neu gewählte Stadtverordnetenversammlung, bei ihrer nächsten Sitzung am 20. Mai Wiesbaden mit der Ehrenbezeichnung „Europastadt“ zu versehen.

„Wir schlagen diese Ehrenbezeichnung, mit der Wiesbaden seine besondere Unterstützung der europäischen Verständigung und Einheit zum Ausdruck bringt, seit Jahren vor,“ sagt Peter H. Niederelz, der Vorsitzende der Europa-Union in der Region.

Als Begründung führt Niederelz unter anderem an, dass Wiesbaden die Gründungsstadt der Europäischen Bewegung (EBD) sei. Die EBD wurde laut deren Website 1949 unter dem Namen „Deutscher Rat der Europäischen Bewegung“ in Wiesbaden gegründet. Heute gehören ihr knapp 260 Mitglieder, Interessengruppen aus Gesellschaft und Wirtschaft sowie Parteien, an.

Bereits bei den Stadtverordnetenversammlungen im Dezember 2020 und im März 2021 habe ein entsprechender Antrag im Stadtparlament vorgelegen, so Niederelz. Der sei aber aus Zeitgründen verschoben worden.

„Jetzt sollte nicht weiter auf die lange Bank geschoben werden. Am 20. Mai sollten am besten alle Fraktionen in einem gemeinsamen Antrag beschließen, dass Wiesbaden endlich Europastadt wird.“ Dieser Punkt solle ganz vorne auf die Tagesordnung, damit er nicht wieder verschoben werde. pz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare