Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wiesbaden

Wiesbaden: Bund sagt Geld für Sporthalle Biebrich zu

Drei Millionen Euro als Unterstützung für die Generalsanierung

Wiesbaden hat jetzt vom Bund einen Zuwendungsbescheid über drei Millionen Euro für die Sanierung der Sporthalle in Biebrich erhalten, teilt die Stadt mit.

„Ich freue mich sehr über diese Unterstützung. Es ist mir als Sportdezernent ein großes Anliegen, den Sportlerinnen und Sportlern in Wiesbaden gute Trainingsmöglichkeiten zu bieten“, so Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende (SPD).

Im Rahmen des Bundesförderprogrammes „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ hatte der Haushaltsausschuss des Bundestages im Mai beschlossen, die Generalsanierung der Sporthalle Biebrich mit maximal drei Millionen Euro zu unterstützen. Anschließend wurde die Stadt aufgefordert, umfangreiche Antrags- und Bauunterlagen zu erstellen und einzureichen.

Die Gesamtausgaben für die Sanierung der Halle belaufen sich nach Angaben der Stadt auf rund 7,6 Millionen Euro. Die Wiesbadener Stadtverordneten stimmten in íhrer Sitzung am 15. Juli einem Eigenanteil der Stadt in Höhe von 4.6 Millionen Euro zu.

An der Biebricher Halle sind unter anderem eine Dach- und Brandschutzsanierung dringend erforderlich. lad

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare