Auch die Horst-Schmidt-Klinik ändert ihre Besuchsregelungen wieder.
+
Auch die Horst-Schmidt-Klinik ändert ihre Besuchsregelungen wieder.

Wiesbaden

Wiesbaden: Besucher-Ansturm auf Kliniken

  • Anja Laud
    vonAnja Laud
    schließen

Krankenhäuser in Wiesbaden ändern Besuchsregelungen, weil sich zu viele Besucherinnen und Besucher vor den Eingängen ballen.

Die Helios Dr. Horst-Schmidt-Kliniken, das St. Josef-Hospital und die Asklepios Paulinenklinik in Wiesbaden haben die Besuchsregelungen für ihre Patientinnen und Patienten geändert. Grund war, dass die bisherige Regelung zu einem enormen Besucheransturm und langen Wartezeiten am Einlass der jeweiligen Krankenhäuser geführt hatte, wie die Stadt Wiesbaden mitteilte.

Seit gestern können Angehörige und Freunde ab dem vierten Behandlungstag in der Zeit von 15 bis 18 Uhr Kranke in den Kliniken besuchen. Pro Patient oder Patientin ist ein Besucher am Tag erlaubt. Er kann maximal eine Stunde bleiben. Im Patientenzimmer darf nach Angaben der Stadt aber immer nur eine Person anwesend sein.

Vor der Änderung der Besuchsregelung konnten Patienten und Patientinnen in den ersten sechs Tagen ihres Krankenhausaufenthaltes nur zwei Besuche von maximal zwei Personen für die Dauer von je einer Stunde erhalten. Die Befürchtungen im Vorfeld, dass diese Besuchsregelung zu einem Besucheransturm und langen Wartezeiten führe, habe sich bestätigt, so die Stadt.

Besucher werden weiterhin gebeten, die Krankenhäuser nur über die jeweiligen Haupteingänge zu betreten, wo sie die für den Besuch notwendigen Meldebögen ausfüllen können. Auf besonderen Stationen, wie der Kinder-, Geburts- oder Palliativmedizin können Eltern beziehungsweise enge Verwandte weiterhin täglich Patienten und Patientinnen besuchen. Auch Sonderberechtigungen bleiben weiterhin bestehen.

Mehr zum Thema

Kommentare