1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wiesbaden

Briten und Kanadier liefern sich Rennen auf der A3 – Polizei spielt Zielflagge

Erstellt:

Von: Erik Scharf

Kommentare

Die dreispurige Strecke der A3 bis zum Wiesbadener Kreuz verwechselten vier Autofahrer mit einer Rennstrecke. (Archivfoto)
Die dreispurige Strecke der A3 bis zum Wiesbadener Kreuz verwechselten vier Autofahrer mit einer Rennstrecke. (Archivfoto) © Rolf Braun/Imago

Auf der A3 kurz vor Wiesbaden erleben Autofahrer ein gefährliches Schauspiel. Vier Autos mit britischem Kennzeichen liefern sich ein Rennen – drei Raser gehen der Polizei ins Netz.

Wiesbaden – Deutschland und die Autobahn – vor allem im Ausland wird diese Verbindung oft als ein besonderes Stück Freiheit verstanden. Kein Tempolimit auf vielen Abschnitten, keine Maut für Autofahrer. Hierzulande wird beides kritisch gesehen und gerät angesichts der Klimakrise immer mehr in den Fokus.

Doch die vier Autofahrer, die am Samstag auf der A3 zwischen Bad Camberg und dem Wiesbadener Kreuz unterwegs waren, kümmert das offenbar gar nicht. Sie nutzten den dreispurigen Abschnitt in Richtung Frankfurt als Rennstrecke.

A3 bei Wiesbaden: Briten und Kanadier liefern sich illegales Rennen

Mehrere Autofahrer klingelten am Samstagnachmittag zwischen 14.30 Uhr und 15 Uhr bei der Polizei durch und berichteten von insgesamt vier Fahrzeugen mit britischem Kennzeichen, die nebeneinander fuhren, plötzlich abbremsten und kurz darauf - wie in einem Rennen - stark beschleunigten. Zudem sollen sie andere Autofahrer genötigt und rechts überholt haben.

Eine Streife auf der A3 bei Wiesbaden spielte kurz darauf die etwas andere Zielflagge. Drei der vier Raser gingen den Beamten ins Netz, als sie den Verkehr verlangsamten. Die Autos der zwei Briten und eines Kanadiers wurden beschlagnahmt, Führerscheine und Handys sichergestellt sowie eine Sicherheitsleistung angeordnet.

Über den vierten Raser ist bislang nocht nichts bekannt. Auch über die Automodelle machte die Polizei keine Angaben. Zeugen und Geschädigte bittet die Polizei, sich unter der Telefonnummer: 0611 /345-4140 zu melden. (esa)

Ein Mercedes-Raser wird auf der A3 bei Wiesbaden mit 244 km/h im Baustellenbereich geblitzt.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion