1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wiesbaden

Wieder Feuer im Hochhaus

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

70 Feuerwehrleute waren am Kureck im Einsatz.
70 Feuerwehrleute waren am Kureck im Einsatz. © dpa

Bei einem Brand im ehemligen R+V-Hochhaus gab es erhebliche Zerstörungen. Im leerstehenden Gebäude in der Wiesbadener Innenstadt hat es in den letzten Jahren mehrfach gebrannt.

Die Feuerwehr hat mit 70 Rettungskräften den Brand in einem denkmalgeschützten Bürogebäude in Wiesbaden gelöscht. Das leerstehende Haus am Kureck in der Innenstadt gehörte früher der Versicherung R+V, 2017 soll dort das hessische Sozialministerium einziehen. Das Feuer verwüstete am Dienstag nach Feuerwehrangaben den fünften Stock des Hauses. Rauch zog auch in andere Geschosse und Anbauten.

Verletzte habe es nicht gegeben, sagte ein Sprecher. Feuerwehrleute hatten zuvor das Gebäude sorgfältig durchsucht, da immer wieder Jugendliche in den leerstehenden Gebäudekomplex eindringen. Zur Brandursache und der Höhe des Schadens konnte der Sprecher noch keine Angaben machen.

«Es gibt Berichte, das Personen gesichtet worden seien», sagte der Einsatzleiter. Trotz eines verstärkten Wachschutzes hat es in dem Gebäude schon mehrfach gebrannt.

Seit Jahren wird auch um die Neugestaltung des Areals am Kureck gerungen. Der Investor IFM will das Hochhaus und das ehemalige Casino abreißen und neu bauen. Vor allem Wohnungen sollen entstehen. Im Februar will IFM dem Bauausschuss die neuesten Planungen vorlegen. (dpa)

Auch interessant

Kommentare