Wiesbaden

Wieder eine Perspektive

Ein Projekt hilft Schulverweigerern bei der Integration in den Arbeitsmarkt

Von VON DIANA UNKAT

Sie schwänzten die Schule, schafften keinen Abschluss, galten als nicht in den Arbeitsmarkt integrierbar – und haben heute wieder eine Perspektive. 29 Schüler haben das Projekt „Fit für den Beruf“ beim Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft (BWHW) erfolgreich abgeschlossen, teilt das BWHW mit.

Das Bildungswerk organisiert das Projekt im Auftrag der Schulsozialarbeit Wiesbaden. „Fit für den Beruf ist ein besonderes Angebot für Jugendliche, die ein wenig mehr an die Hand genommen werden wollen“, sagt Pascal Goldmann, Abteilungsleiter Schulsozialarbeit. „Die Investition, die durch das Ausbildungsbudget des Landes Hessen ermöglicht wird, lohnt sich. Sie ermöglicht den Jugendlichen eine Perspektive für eine selbstständige Lebensführung in eigener Verantwortung.“

Der Unterricht ist auf die Teilnehmergruppe zugeschnitten, umfasst erlebnispädagogische Angebote oder Bewerbungstrainings. Praktika ermöglichen Einblicke ins Arbeitsleben. Eine Schülerin sagt: „Ich hatte früher keine Lust auf Schule, ich bin einfach nicht mehr mitgekommen. Hier, in der kleinen Gruppe, macht auch das Lernen wieder Spaß.“

Entscheidend für den Erfolg sei, die Eltern einzubinden, erklärt Angela Nowaczek, Regionalleiterin des BWHW. Heißt, Pädagogen und Eltern tauschen sich aus. Es gibt Hausbesuche, die Eltern werden in Erziehungsfragen unterstützt. Ein Teil der Schüler strebt nun eine Ausbildung an, andere werden ihren Abschluss nachholen. diu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare