Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Medienzentrum

Wettbewerb für junge Filmemacher

Das Medienzentrum Wiesbaden lädt junge Filmemacher zum Wettbewerb ein. Einsendschluss ist der 23. April.

Ein Mädchen will so gerne Mitglied in einer Gang werden. Es hat ein besonderes Talent, kann großartige Graffiti sprühen, doch als die Presse auf es aufmerksam wird, drängeln sich Gang-Mitglieder in den Vordergrund. Das Mädchen wird gemobbt. „Evil things“ heißt der Film, den junge Wiesbadener im Alter von 10 bis 13 Jahren im vergangenen Jahr anlässlich des Ideen- und Videowettbewerbs „filmreif“ gedreht hatten. Jetzt findet der Wettbewerb erneut statt.

Veranstalter ist das Medienzentrum Wiesbaden. Mitmachen können in diesem Jahr Kinder im Alter von 10 bis 13 und Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren. In diesem Jahr steht der Wettbewerb unter dem Motto „Der zweite Blick“.

Die 10- bis 13-Jährigen beginnen bereits heute. Sie erarbeiten mit dem Medienzentrum und engagierten Profis während des Osterferienkurses des Amts für Soziale Arbeit eine Idee, die nach Ostern dann umgesetzt wird. Es werden Filmaufnahmen gemacht, es wird geschnitten und vertont.

Filme werden im Kino gezeigt

Die Älteren können sich noch bis zum 23. April etwas einfallen lassen. Sie können auf einer Din-A-4 Seite ihre Idee beschreiben oder auf zehn Seiten eine Bildergeschichte präsentieren, die von einer Jury kritisch beäugt wird. Mitmachen dürfen Teams aus drei bis zwölf Mitgliedern, die aus Wiesbaden und der Umgebung kommen. Es dürfen pro Gruppe bis zu drei Ideen eingereicht werden, die als Kurzfilm zu realisieren sind. Länger als sieben Minuten darf er nicht sein.

Der beste Vorschlag wird anschließend mit einem Filmprofi bearbeitet und wird im Kino Caligari gezeigt. Zudem werden beide Kurzfilme, der der jüngeren und der der älteren Gruppe, kurz vor den Sommerferien ebenfalls im Caligari gezeigt. Anschließend werden die Filme zu verschiedenen Nachwuchsfestivals verschickt. So hat die Gruppe der 10- bis 13-Jährigen mit „Evil things“ vom vergangenen Jahr beim Hessischen Jugendmedienfestival „Visionale“ in Frankfurt den ersten Platz belegt. Der Film wird am Samstag, 26. Mai, im Zuge der 47. Werkstatt der jungen Filmszene im Caligari noch einmal zu sehen sein. (uf.)

Infos zum Wettbewerb gibt es im Internet unter www.medienzentrum-wiesbaden.de oder bei Maria Weyer, Telefon 0611 / 1665843.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare