Arbeitsmarkt

Weniger offene Stellen

Arbeitsmarkt verliert im Juni an Dynamik

Minimal hat die Zahl der Arbeitslosen in Wiesbaden im Vergleich zum Mai abgenommen: Im Juni waren nach Angaben der Agentur für Arbeit Wiesbaden 10117 Menschen als jobsuchend gemeldet, gerade mal 23 weniger als im Monat davor. Das entspricht einer Arbeitslosenquote von 7,1 Prozent. Ihnen stehen im gesamten Arbeitsamtsbezirk, der auch den Rheingau-Taunus-Kreis umfasst, lediglich 2475 offene Stellen gegenüber. Diese Juni-Zahlen teilte die Behörde am Donnerstag mit.

Für Almuth Schlosser von der Geschäftsführung verliere der Arbeitsmarkt in Wiesbaden zwar an Dynamik, „ist aber nach wie vor robust“. Im Vergleich zum Vorjahr zeige sich in fast allen Branchen ein Beschäftigungsaufbau. Besonders die Bereiche Erziehung und Unterricht sowie das Gesundheitswesen und das verarbeitende Gewerbe profitierten. „Lediglich in der öffentlichen Verwaltung und im Baugewerbe ging die Beschäftigung im Vergleich zum Vorjahr zurück“, so Schlosser.

Erster Vorbote der nachlassenderen Dynamik sei, dass im Juni 195 weniger offene Stellen gemeldet wurden als im Mai.

Mehr Bewerber als Lehrstellen

Auch Jugendliche können sich nicht entspannt zurücklehnen: Auf dem Ausbildungsmarkt ist von dem Bewerbermangel des vergangenen Jahres derzeit auch nichts mehr zu spüren. Den 841 noch unbesetzten Lehrstellen stehen 885 noch unversorgte Bewerber gegenüber. Die Zahl der Arbeitslosen unter 25 Jahren stieg um 60 auf 1344 im Vergleich zum Vormonat. (byb.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare