1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wiesbaden

Wenige Beschwerden

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Halloween verlief in Wiesbaden glimpflich

Die Wiesbadener Innenstadt ist am gestrigen Donnerstag fast aus allen Nähten geplatzt. Einkaufswütige aus Rheinland-Pfalz strömten in die City und sorgten am frühen Morgen vor den Parkhäusern für Verkehrsbehinderungen und lange Warteschlangen. Doch trotz dieser Menschenmassen fielen die vielen zerbrochenen Eier auf, die die Fußgängerwege in Wiesbaden pflasterten.

Ganz spurlos ist Halloween auch an der Landeshauptstadt nicht vorbeigegangen. Auch wenn es längst nicht so schlimm gewesen sei wie im vergangenen Jahr, sagte Polizeisprecher Markus Hoffmann auf Nachfrage der Frankfurter Rundschau. Einige Hinweise wegen Eierwerfern seien zwar bei der Polizei eingegangen, mehr sei nicht passiert.

Im Jahr zuvor mussten die Beamten allein in der Wiesbadener Innenstadt jedoch zu mehr als 20 Einsätzen innerhalb von knapp vier Stunden ausrücken.

Zahlreiche Anwohner hatten sich beschwert, nachdem Jugendliche Eier gegen Häuser, Autos und Busse geworfen hatten. Bei Kontrollen hatte man sogar Silvesterböller sichergestellt. Damals war in drei Fällen Strafanzeige erstattet worden. (uf.)

Auch interessant

Kommentare