Wiesbaden/Mainz

Wasserstofftankstelle für Linienbusse eröffnet

Der Wasserstoff für die Tankstelle in Wiesbaden stammt aus dem Energiepark Mainz und wird den Angaben zufolge mit Hilfe von Windstrom produziert.

Für den künftigen Betrieb von Linienbussen in Mainz und Wiesbaden mit Antrieb aus einer Brennstoffzelle ist eine Wasserstofftankstelle eröffnet worden. Die Station wurde auf dem Betriebsgelände der ESWE Verkehrsbetriebe in Wiesbaden errichtet, wie der Mobilitätsdienstleister am Donnerstag mitteilte. Der Wasserstoff für die Tankstelle stammt aus dem Energiepark Mainz und wird den Angaben zufolge mit Hilfe von Windstrom produziert.

Die rheinland-pfälzische Energieministerin Ulrike Höfken (Grüne) erklärte: „Mit dem Gesamtsystem vom „Windrad zum Busrad“ beschreiten die Verkehrsgesellschaften den Weg zu einem auf nachhaltiger Energieerzeugung basierendem Nahverkehr.“ Besonders der dezentrale Ansatz könne künftig richtungsweisend für die Verkehrswende des öffentlichen Nahverkehrs in den Städten sein.

Der Wiesbadener Brennstoffzellenbus soll nach einer Testphase und Schulungszeit für die Fahrer auf Linien mit einer eher längeren Strecke eingesetzt werden. Die für ein Jahr geliehenen Brennstoffzellenbusse der Mainzer Mobilität und von ESWE Verkehr haben eine Reichweite von rund 300 Kilometern. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare