1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wiesbaden

Wackeliges Gemäuer

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Nachdem im vergangenen Jahr die Sanierung des Bergfrieds der Burg Sonnenberg abgeschlossen worden ist, ist nun die Oberburg an der Reihe.

Nachdem im vergangenen Jahr die Sanierung des Bergfrieds der Burg Sonnenberg abgeschlossen worden ist, wird nun in der Oberburg mit der Restaurierung der Nordmauer begonnen.

"Bei der statischen Untersuchung der Burg wurde festgestellt, dass die Standsicherheit der Nordmauer langfristig nicht gewährleistet ist. Sie muss deshalb gesichert werden", sagt Kultur- und Hochbaudezernentin Rita Thies (Grüne). Besonders der Erddruck, der auf der Mauer laste, sei dafür verantwortlich, dass die Stabilität der Mauer nachgelassen habe. Der Etat 2010/11 sehe dafür 300.000 Euro vor.

Derzeit werde ein Teil des Erdreichs abgetragen, das sich im Laufe der letzten Jahrhunderte hinter der Mauer angesammelt hat. Gleichzeitig werde untersucht, wie der Untergrund beschaffen sei.

Rita Thies: "Von diesem Ergebnis hängt es dann ab, wie die Mauersicherung erfolgen muss."

Da es sich bei der Burg Sonnenberg um ein Bau- und Bodendenkmal handelt, müssten diese Arbeiten mit sehr viel Vorsicht und unter archäologischer Begleitung durchgeführt werden. Dies koste gegenüber sonstigen Bauarbeiten deutlich mehr Zeit, so die Dezernentin.

"Es ist wichtig, dass wir mit der Sanierung der Nordmauer den nächsten größeren Abschnitt der Burg wieder instandsetzen. Und ich bin zuversichtlich, dass wir noch in diesem Jahr fertig werden."

Derzeit arbeite die Stadt auch an einem Konzept, "wie die Burg zukünftig noch besser als Wiesbadener Kulturdenkmal herausgestellt werden kann". (rmu)

Auch interessant

Kommentare