Gaby Babic (35) leitet seit zwei Jahren das GoEast-Festival.
+
Gaby Babic (35) leitet seit zwei Jahren das GoEast-Festival.

„Viele gute Gespräche“

Gaby Babic ist zufrieden mit der Resonanz auf das GoEast-Filmfestival

Etwa 10000 Besucher haben in den vergangenen fünf Tagen 141 Filme aus 26 Ländern gesehen, Lesungen besucht. Gestern endete das GoEast-Festival. Leiterin Gaby Babic ist zufrieden.

Frau Babic, sind Sie froh, dass das Festival vorbei ist?

Das ist immer eine Ausnahmezeit. Ich bin zwar sehr im Stress und bin deswegen froh, dass ich wieder durchatmen kann. Gleichzeitig bin ich aber auch traurig. Die Gäste reisen ab, wir haben viele gute Gespräche geführt.

Ziel des Festivals war es einst, einen kulturellen Austausch und Dialog zu ermöglichen. Ist der heute noch nötig?

Sich zu begegnen ist immer wichtig. Es geht ja hier nicht um kulturelle Differenzen, sondern vielmehr darum zu sehen, wie in anderen Ländern gearbeitet wird.

Was war Ihr Highlight bei dem Festival?

Die Masterclass mit dem russischen Regisseur Sergei Losznitsa. Er hat seinen neuen Film gezeigt, der auch bei den Filmfestspielen in Cannes laufen wird. Dafür habe ich mir extra Zeit genommen.

Wie zufrieden sind Sie denn mit dem Ablauf und der Resonanz beim Festival?

Sehr zufrieden. Wir hatten fast 10000 Besucher, die an unseren Aktionen teilgenommen haben. Das ist eine leichte Steigerung zu den Vorjahren.

Wissen Sie schon, was Sie im kommenden Jahr anbieten?

Man hat immer Ideen im Kopf und eine lange Liste von Leuten, die man gerne einladen würde. Ich würde gerne etwas zum Thema Filmmusik machen. Aber das steht noch nicht fest.

Was werden Sie nach dem Festival tun?

Mich erst einmal auskurieren, ich habe mir eine dicke Erkältung eingefangen. Dann werde ich ein paar Tage freihaben, und dann geht alles wieder von vorne los.

Das Gespräch führte Ute Fiedler.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare