Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+

Wiesbaden

Unter vier Augen

  • VonDiana Unkart
    schließen

Der Street-Art-Künstler Yorkar zeigt auf den Mauern des „60 /40“ Arbeiten aus 15 Jahren, die zum genaueren Hingucken animieren sollen.

Das „ 60 / 40“ in der Wiesbadener Murnau-Straße 1 hat Street-Art-Künstler Yorkar „von Außen nach Innen“ geholt und zeigt auf dem Mauerwerk Originale aus 15 Jahren. Mit seinen Vier-Augen-Porträts will Yorkar die Betrachter seiner Werke auffordern, genauer hinzuschauen und in anderen Dimensionen zu denken. Zu Yokars bedeutendsten Werken in Wiesbaden gehört das Deportationsmahnmal Schlachthoframpe für das Aktive Museum Spiegelgasse. Die Ausstellung im „60 /40“ ist montags bis donnerstags von 12 bis 1 Uhr, freitags von 17 bis 3.30 Uhr, samstags von 15 bis 3.30 Uhr und sonntags von 17 bis 1 Uhr zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare