1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wiesbaden

Tödlicher Unfall in Wiesbaden: Raser mit Tempo 130 unterwegs

Erstellt:

Von: Diana Unkart

Kommentare

Der 24 Jahre alte mutmaßliche Unfallverursacher sitzt weiter in Untersuchungshaft. Gegen ihn wird wegen Mordverdachts ermittelt.

Der mutmaßliche Verursacher eines Unfalls in Wiesbaden, bei dem am Abend des 22. Oktober ein Mann getötet und fünf Menschen verletzt wurden, war mit mehr als 130 Stundenkilometern unterwegs, teilte die Staatsanwaltschaft mit und bestätigte einen Bericht der Hessenschau. Erlaubt ist in diesem Bereich Tempo 50.

Der 24-Jährige aus Wiesbaden soll eine rote Ampel an der Kreuzung Gustav-Stresemann-Ring/Wittelsbacherstraße überfahren und dabei ein abbiegendes Auto gerammt haben. Dessen Fahrer erlag später in einer Klinik seinen schweren Verletzungen.

Zeuginnen und Zeugen hatten der Polizei berichtet, dass der Fahrer schon vor dem Unfall mit hohem Tempo durch die Stadt gerast sein soll. Möglicherweise fuhr er ein Rennen. Dafür gibt es laut Staatsanwaltschaft Anhaltspunkte. Sie hat das Auto eines 41-Jährigen beschlagnahmen lassen. Das zweite Auto sei aber nicht am Unfall beteiligt gewesen. Der mutmaßliche Unfallverursacher sitzt weiter in Untersuchungshaft. Gegen ihn wird wegen Mordverdachts ermittelt. diu

Auch interessant

Kommentare