+
Philline Freikowski und Fabian Kuhl.

Wiesbaden

Im Pariser Hof in Wiesbaden repariert der Vorsitzende die Klimaanlage

  • schließen

Seit Jahren lebt das Wiesbadener Theater im Pariser Hof von der Hand in den Mund. Jetzt steht eine größere Förderung in Aussicht.

Nach seiner Arbeit als Ingenieur bei einem weltumspannenden IT-Unternehmen führt der tägliche Weg Fabian Kuhl als Erstes ins Theater im Pariser Hof. Philline Freikowski geht von ihrer Arbeitsstelle als Pressesprecherin der Bündnisgrünen im Landtag ebenfalls sofort hinüber in das kleine Theater in der Wiesbadener Spiegelgasse.

Programm
Nid de Poule spielt am Freitag, 27. September, um 19.30 Uhr Chansons im Gypsy Swing-Stil.

Hanne Kah und ihre Band machen Folkmusik mit Einflüssen aus Rock und Pop am Samstag, 28. September.

Claudia Carbo präsentiert einen Mix lateinamerikanischer Jazzrhythmen am Sonntag, 29. September.

Theater im Pariser Hof , Spiegelgasse 9, Wiesbaden. theaterimpariserhof.de mre

Neben ihren Brotberufen üben die beiden als Erster Vorsitzender und als Zweite Vorsitzende des Vereins Theater im Pariser Hof ein aufreibendes Ehrenamt aus. „Wir sind mit viel Idealismus dabei. Sonst gäbe es das Theater nicht mehr“, sagt Kuhl und führt stolz durch den Bühnensaal, den die Malerei „Der Zirkus“ von Paul Mersmann ziert. Kuhl kennt das Theater wie wohl kein anderer. Als Student verdiente er sich als Techniker etwas hinzu. Als 2009 die Stadt das Gebäude sanieren ließ, betreute er die Arbeiten und bestimmte, wo Steckdosen, Verkabelungen und die Theke eingebaut werden. Damals leitete ein Vorgängerverein das Theater; die Vorsitzenden gaben 2014 aus Altersgründen auf. Seitdem strampeln sich Kuhl und sein Team ab, um das Theater wieder auf feste Füße zu stellen. „Das ist Leidenschaft“, ergänzt Freikowski. „Wenn die Gäste glücklich aus der Vorstellung kommen, entschädigt das für fast alles.“ Der 48-jährige Kuhl lässt jedoch mehrmals das Wort „Leidensweg“ fallen. Heute übernimmt er zusätzlich zu seiner Vorstandstätigkeit Wartungsarbeiten an der Klimaanlage und der Bühnentechnik. Fünf Techniker helfen ehrenamtlich mit, dass die Veranstaltungen stattfinden können. Jeweils drei Personen sitzen für kleines Geld an der Abendkasse und der Theke.

Das Theater im Pariser Hof hat in der jetzt angelaufenen Saison Leute wie die als Birte Schneider aus der Heute-Show bekannte Kabarettistin Christine Prayon und Youtube-Star Maxi Gstettenbauer zu Gast. Deutschlands jüngster Kabarettist Bernard Paschke tritt dort auf. 70 bis 80 Veranstaltungen stemmt das kleine Theater, von denen 80 Prozent ausverkauft sind. „Das ist Kunst von Niveau mit sehr bescheidenen Mitteln“, sagt Kuhl. Seit der Gründung des Nachfolgevereins 2015 lebt das Theater quasi von der Hand in den Mund. Die Landeshauptstadt übernimmt zwar die Projektförderung. Für Reparaturen oder die Anschaffung benötigter Einrichtungen müssen Anträge gestellt und die Rechnungen eingeschickt werden. „Zeitfresser“, stöhnt Kuhl. Er und Freikowski, die auch privat ein Paar sind, träumen davon, teurere Künstler zu engagieren. Außerdem würden sie gerne den Schatzmeister Fred Schneider, der neben der Buchhaltung auch den Vorverkauf regelt, fest anstellen.

Das könnte bald wahr werden. Im Winter 2019 hatte sich der Betreiberverein dem Interessenbekundungsverfahren zur Nutzung der Spielstätte stellen müssen und gewonnen. Er darf nun mindestens für fünf Jahre das Theater im Pariser Hof bespielen. Nun beantragte Kuhl bei der Stadt für die Jahre 2020 und 2021 eine institutionelle Förderung von mehr als 180 000 Euro im Jahr. Ein entsprechender Antrag war 2017 noch für 2018/19 abgelehnt worden. Kulturdezernent Axel Imholz (SPD) hat inzwischen versprochen, einen Vorschlag zur auskömmlichen Bezuschussung des Theaters zu machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare