Wiesbaden

Tanken an der Steckdose

  • schließen

Eswe-Versorgung nimmt im Nerotal die vorerst letzte von inzwischen insgesamt 47 Ladestationen in Betrieb.

Nach zwei Monaten Montagezeit ist am Mittwoch im Nerotal die letzte von 20 Eswe-Ladesäulen im Stadtgebiet in Betrieb genommen worden. Das teilt Eswe-Versorgung mit. Der Magistrat hatte Anfang Juni den Weg für die Errichtung von öffentlichen E-Tankstellen frei gemacht. Daraufhin wurden geeignete Standorte ausgewählt. „Um die Lebensqualität in unserer Innenstadt zu erhöhen, müssen wir bei der Mobilität vom Verbrennungsmotor wegkommen“, so Verkehrs- und Umweltdezernent Andreas Kowol (Grüne).

Mit der neuen Tankstelle stünden nun insgesamt 40 weitere Ladepunkte des Typs 2 mit einer Ladeleistung von 22 Kilowatt zur Verfügung. Damit ließen sich E-Fahrzeuge bis zu zehn Mal schneller aufladen als an der heimischen Steckdose. Insgesamt habe Eswe 250 000 Euro in die 20 Anlagen investiert, das Land Hessen habe sie mit rund 100 000 Euro gefördert.

Ab Januar werde Eswe zudem zwei Abrechnungsvarianten anbieten: Mit der Eswe-Ladekarte haben Nutzer neben den öffentlichen Eswe-Ladestationen auch Zugriff auf mehr als 2500 Ladepunkte im deutschlandweiten Ladenetz-Verbund, heißt es in der Mitteilung.

Darüber hinaus bekommen sie Zugang zu weiteren rund 20 000 nationalen und internationalen Ladepunkten bei Roamingpartnern. Jede dieser Säulen lasse sich mit der Eswe-Karte durch einfaches Vorhalten freischalten.

Die Grundgebühr für die Karte liege für Eswe-Kunden bei 6,99 Euro im Monat, für Nichtkunden 9,99 Euro. Die Kilowattstunde (kWh) koste an Eswe-Ladesäulen und denen im Ladenetz-Verbund 35 Cent. Die Abrechnung erfolge dann quartalsweise; die Mindestvertragslaufzeit betrage einen Monat. Die Eswe-Ladekarte kann ab sofort auf www.eswe-
versorgung.de/laden bestellt werden, der Versand startet dann Mitte Dezember.

Die zweite Abrechnungsvariante sei die Ad-hoc-Ladung mit Direktzahlung per Smartphone. Dafür werde die Ladesäule durch Einscannen eines QR-Codes mit dem Smartphone freigeschaltet. Pro Ladevorgang falle hierfür eine Gebühr von sieben Euro an.

Mit den 20 neuen Ladesäulen betreibe Eswe nun insgesamt 47 öffentliche Ladestationen mit 86 Ladepunkten in Wiesbaden und der Region. jo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare