Wiesbaden

Bürger diskutieren mit

Der Beteiligungsprozess zur Stadtentwicklung „Wiesbaden 2030+“ geht weiter. Am Mittwoch schaltet die Stadt die Internetseite dafür frei.

Heute stellt die Stadt die Internetseite www.wiesbaden 2030.de online. Mit ihr „möchten wir alle Bürgerinnen und Bürger Wiesbadens ins Gespräch holen und gemeinsam die Zukunft unserer Stadt aktiv gestalten“, kündigt Oberbürgermeister Sven Gerich (SPD) dazu in einer Pressemeldung an. Die Online-Freischaltung der Plattform bildet zugleich den Startschuss zur zweiten Beteiligungsrunde der Bürger an dem Konzept Wiesbaden 2030+. Gemeinsam mit ihnen will die Stadt die Ziele des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes erarbeiten.

Unter der Leitfrage „Wie sieht dein Wiesbaden der Zukunft aus?“ können interessierte Bürger vom 16. Februar bis zum 15. März in einem moderierten Online-Dialog ihre Ideen zu drei Fragen einbringen: Wie wollen wir künftig leben und wohnen? Wie können wir Arbeit attraktiv gestalten? Auf welche Weise bewegen wir uns in Zukunft fort?

„Diese Fragen sind zentrale Bestandteile der Stadtentwicklung und können nur gemeinsam beantwortet werden“, so Gerich. „Alle Beiträge des Online-Dialogs fließen inhaltlich in die Entwicklung der Ziele für die Stadtentwicklung ein“, heißt es aus der Stadt. Einbringen können sich die Wiesbadener auch in einer ersten Bürgerwerkstatt am Freitag, 10. März, von 17.30 bis 21 Uhr im Roncalli-Haus. Und auch ein Fotowettbewerb ist geplant. Vom 16. Februar bis 15. März können Wiesbadener Fotos ihrer Lieblingsorte unter dem Hashtag #wiesbaden2030 auf Instagram, Twitter oder der Facebook-Seite „Wiesbaden 2030+“ teilen.

Parallel zum Online-Dialog will die Stadt in der Innenstadt auch ein Dialog-Mobil einsetzen, um so viele Bürger wie möglich zu erreichen. Ein erster Entwurf des Stadtentwicklungskonzeptes soll im Herbst 2017 vorliegen. bil

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare