+
Im Wiesbadener Umland gilt die Citybahn als wichtigstes Verkehrsinfrastrukturvorhaben.

Wiesbaden

Signal pro Citybahn

  • schließen

Der Rheingau-Taunus-Kreis und die Städte Taunusstein und Bad Schwalbach haben eine Vereinbarung zur geplanten Citybahn unterzeichnet. Ohne die Straßenbahn werden die Verkehrsprobleme noch deutlich zunehmen, fürchten die Unterzeichner.

Der Rheingau-Taunus-Kreis und die Städte Taunusstein und Bad Schwalbach haben eine öffentlich-rechtliche Vereinbarung zur Citybahn unterzeichnet: „Wir stehen zu diesem Projekt“, heißt es in einer Mitteilung des Kreises.

Während die Pläne, eine Straßenbahnverbindung von Mainz nach Wiesbaden und perspektivisch in den Landkreis durch Taunusstein bis zum Schmidtbergplatz in Bad Schwalbach zu bauen, in Wiesbaden kontrovers und hochemotional diskutiert werden, hofft der Rheingau-Taunus-Kreis auf eine Realisierung des Vorhabens. Die Citybahn sei „das wichtigste Verkehrsinfrastrukturprojekt im Kreisgebiet“, heißt es in der Mitteilung weiter. „Wir wollen nach draußen – für alle Beteiligten sichtbar – dokumentieren, dass das Projekt für uns eine große Bedeutung hat und deshalb verwirklicht werden muss“, sagte Landrat Frank Kilian (parteilos) bei der Unterzeichnung der Vereinbarung.

Mit ihr wird die Aufteilung der Planungs- und sonstigen Kosten der Citybahn GmbH bis zum Abschluss der Genehmigungsplanung zwischen den drei Vertragspartnern geregelt. Die Besetzung des Beirates der Citybahn GmbH ist weiterer Bestandteil des Vertragswerkes, das den Bereich zwischen der Wiesbadener Stadtgrenze und dem Schmidtbergplatz umfasst.

Der Taunussteiner Bürgermeister Sandro Zehner (CDU) verwies darauf, dass der nordwestliche Teil des Kreises seit mehr als vier Jahrzehnten vom schienengebundenen öffentlichen Nahverkehr abgehängt sei. „Das sind 70 000 Bewohner in der Region, die größtenteils in Wiesbaden, Mainz oder Frankfurt arbeiten und täglich dorthin pendeln müssen. Einen großen Teil dieser Verkehre wollen wir auf die Schiene bringen.“ Nur mit der Bahn ließen sich die Verkehrsprobleme, die noch deutlich zunehmen würden, lösen. Wiesbaden dürfe das Umland nicht vergessen.

In Wiesbaden werden die Bürger voraussichtlich im kommenden Jahr über die Citybahn abstimmen. Nachdem zwei Bürgerinitiativen zusammen mehr als 20 000 Unterschriften gegen das rund 300 Millionen Euro teure Projekt gesammelt hatten, aber an juristischen Hürden gescheitert sind, wollen die Stadtverordneten einen Bürgerentscheid initiieren.

Zurzeit informieren Dialogboxen über den möglichen Streckenverlauf. Noch ist offen, ob die Citybahnstrecke von der Hochschule Rhein-Main aus über Klarenthal oder über Dotzheim bis zur Aartalbahn verlaufen soll.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare