1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wiesbaden

Schülergruppe wird geehrt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Sie vermitteln Grundschülern die Biologie von Bächen - die "Naturerlebnistag-Teens" sind die diesjährigen Preisträger des Wiesbadener Umweltpreises.

Die "Naturerlebnistag-Teens" sind die diesjährigen Preisträger des Wiesbadener Umweltpreises. Gemeinsam mit Vertretern der Fraktionen im Umweltausschuss hat die Jury-Vorsitzende und Umweltdezernentin Rita Thies (Grüne) den erstmalig vergebenen Preis der Schülergruppe der Kellerskopfschule in Naurod zuerkannt. "Damit würdigt die Stadt das Engagement dieser Jugendlichen für den Natur- und Umweltschutz", so die Dezernentin. Der Preis ist mit 3000 Euro dotiert. Verliehen wurde er am Donnerstagabend im Rathaus.

Die Naturerlebnistag-Teens sind Schüler zwischen 12 und 15 Jahren, die in ihrer Freizeit Grundschülern in Exkursionen Wissen zu Tieren in Bachläufen und zur Qualität von Gewässern vermitteln. Unterstützt werden sie dabei von ihrer Betreuerin Irmin Bernstädt.

"Die Jury hat bei ihrer Bewertung besonders geschätzt, dass es dieser Gruppe gelingt, jüngere Schüler für den Naturschutz zu sensibilisieren", erläutert Thies. "Außerdem nutzen auch Schüler anderer Schulen die Exkursionsangebote der Naturerlebnistag-Teens."

Um die beispielgebende Wirkung dieses Projekts weiter entfalten zu können, sei es wichtig, die Arbeit dieser Gruppe noch stärker bekannt zu machen. Auch dazu werde der Wiesbadener Umweltpreis einen Beitrag leisten, ist sich die Jury-Vorsitzende sicher.

Um den Wiesbadener Umweltpreis können sich auch zukünftig alle zwei Jahre Einzelpersonen, Institutionen, Vereine, Organisationen, Verbände, Arbeitsgemeinschaften, Schulen und Kindergärten oder Unternehmen bewerben, die ihren Wohnsitz, ihren Sitz oder Wirkungsbereich in Wiesbaden haben. ( rmu)

Auch interessant

Kommentare