1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wiesbaden

Salzbachtalbrücke in Wiesbaden: Lücke der A66 schließt sich - Neubau im Zeitplan

Erstellt:

Von: Niklas Hecht

Kommentare

Der Neubau der Salzbrücke über die A66 bei Wiesbaden schreitet voran. Nun wurde der zweite Verschub erfolgreich realisiert.

Wiesbaden - Rund ein Jahr nach der Sprengung der Salzbachtalbrücke bei Wiesbaden gehen die Arbeiten an der neuen Südbrücke planmäßig voran. Wie die Autobahn GmbH des Bundes am Freitag (18. November) mitteilte, befinde sich der Neubau im Zeitplan. Die Lücke der A66 schließe sich kontinuierlich, mehr als die Hälfte sei bereits geschafft, schrieb die Betreibergesellschaft in einer Pressemeldung.

Im September war der erste Abschnitt der neuen Salzbachtalbrücke über das Tal geschoben worden. Nun wurde laut Ulrich Neuroth, Direktor der Niederlassung West der Autobahn GmbH, auch der zweite Verschub des südlichen Überbaus erfolgreich realisiert. Damit seien bereits 163 der insgesamt 300 Meter langen Lücke geschlossen. „Die Salzbachtalbrücke hat für uns große Priorität. Im kommenden Jahr wollen wir das südliche Bauwerk fertigstellen“, sagte Neuroth.

Die Arbeit an der Salzbachtalbrücke geht voran. Mehr als die Hälfte ist bereits geschafft.
Die Arbeit an der Salzbachtalbrücke geht voran. Mehr als die Hälfte ist bereits geschafft. © Autobahn GmbH / Maurice Kaluscha

Salzbachtalbrücke in Wiesbaden: 2023 sollen noch fehlende Brückenteile eingesetzt werden

Im Februar und April 2023 sollen die beiden noch fehlenden Brückenteile eingesetzt sein. Die Salzbachtalbrücke war am 6. November 2021 gesprengt worden. Zuvor musste das Bauwerk aus Sicherheitsgründen gesperrt werden. Der Bund investiert rund 150 Millionen Euro in den Ersatzneubau. Auf der Brücke werden laut Autobahn GmbH durchschnittlich rund 80.000 Fahrzeuge täglich fahren. (nhe mit dpa)

Auch interessant

Kommentare