1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wiesbaden

Rundgang zu den Krippen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Weihnachtskrippe in der katholischen St. Kiliankirche.
Weihnachtskrippe in der katholischen St. Kiliankirche. © FR/Müller

Evangelische und Katholische Erwachsenenbildung bieten ab Freitag gemeinsame Führungen zu den Wiesbadener Krippen an.

Die Krippe stammt aus Bethlehem. Einheimische Künstler haben sie aus Olivenholz geschnitzt. Sie steht in der Kirche St. Kilian an der Waldstraße und zählt zu den Krippen, die bei drei Rundgängen im Januar vorgestellt werden. Gleich die erste Führung, die die Evangelische und Katholische Erwachsenenbildung für Freitag, 8. Januar, anbieten, hat die Krippen von St. Kilian und der Lutherkirche zum Ziel. Treffpunkt ist um 16 Uhr an der Kirche St. Kilian, Waldstraße 39.

Nicht nur über die Krippe, deren Geschichte, Ausstattung und Symbolgehalt erfahren die Teilnehmer etwas, sondern auch über die Architektur der jeweiligen Kirchen und deren Einbindung in die Stadtentwicklung Wiesbadens.

Der zweite Rundgang am Samstag, 9. Januar, beginnt im einstigen Diakonissen-Mutterhaus, der heutigen Asklepios-Paulinen-Klinik. Weiter geht es zur katholischen St. Andreaskirche, die 1965 an der Aßmannshäuser Straße erbaut wurde. Treffpunkt: 16 Uhr, Bushaltestelle Schiersteiner Straße/Asklepios-Paulinen-Klinik.Der dritte Rundgang am Freitag, 15. Januar, führt nach Biebrich zu St. Marien und der Hauptkirche. Treffpunkt: 16 Uhr: Haupteingang von St. Marien, Breslauer Straße 1. Karten für die Führungen gibt es im Roncalli-Haus, Friedrichstraße 26-28. Einzelkarten kosten fünf Euro, alle Führungen zwölf Euro. (miu)

Auch interessant

Kommentare