+
In einem Grünschnittlager in Mainz-Amöneburg brennt es. Die Feuerwehr empfiehlt den Anwohnern, Türen und Fenster geschlossen zu halten.

Mainz-Amöneburg

Rauchsäule über Wiesbaden beschäftigt Feuerwehr 

Im Wiesbadener Stadtteil Mainz-Amöneburg brennt es, die Rauchsäule ist weithin zu sehen. Die Löscharbeiten können sich hinziehen, die Feuer spricht von einer „starken Rauchentwicklung“.

Update, 9.13 Uhr: Wie die Feuerwehr via Twitter mitteilte, ist die Ursache der Rauchentwicklung inzwischen beseitigt. Die Maßnahmen der Feuerwehr dauern allerdings noch an.

Rauchsäule über Wiesbaden - Anwohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten

Update, 8.00 Uhr: Wegen des Wasserdampfes während der Löscharbeiten ist nach Angaben der Feuerwehr zunächst mit einer zusätzlichen Rauchentwicklung zu rechnen.

Erstmeldung, 10. Juli 2019: Im Wiesbadener Stadtteil Mainz-Amöneburg brennt es in einem Grünschnitt-Lager, die Rauchsäule ist weithin zu sehen. Die Wiesbadener Feuerwehr berichtet auf Twitter von einer „starken Rauchentwicklung“ und bittet Anwohner im Bereich Biebrich, Amöneburg und Kastel, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Wie die „Hessenschau“ berichtet, kann es auf der Autobahn A671 zu Sichtbehinderungen kommen. Die Ursche des Brandes, der gegen 3 Uhr ausgebrochen sein soll, ist noch unklar.

Die Löscharbeiten sollen noch weit bis in den Vormittag hinein andauern. Am Morgen waren etwa 40 Einsatzkräfte mit 10 Fahrzeugen vor Ort. (red/dpa)

Lesen Sie auch:

Verunreigte Gewässer - Medikamente und Klärwasser in Rodau und Bieber gefunden

Täglich lösen sich tausende Tabletten Diclofenac und andere Medikamente  in deutschen Flüssen auf. Auch hier in Hessen.

Main-Fähre sorgt für Aufregung

Desaster bei Mainfähren-Eröffnung in Mühlheim - das sagt die Polizei

Er verschwand am späten Abend im Wiesbaden - Wo ist Benedict?

Der 32-jährige Benedict verschwindet am späten Abend in Mainz-Kastel. Seit dem fehlt von ihm jede Spur.

Versuchter Bankraub in Rüsselsheim

Sprengung eines Geldautomaten sorgt für Evakuierung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare