1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wiesbaden

Lkw rammt Shoppingcenter

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ute Fiedler

Kommentare

Computerbild des Luisenforums. In die graue Überführung rechts rummste der Lkw.
Computerbild des Luisenforums. In die graue Überführung rechts rummste der Lkw. © mfi

Am Dienstag, 20. November, verkalkuliert sich ein Lkw-Fahrer an der Überführung des Luisenforums und nimmt einen Teil der Verkleidung mit. Drei bis zu 40 Kilo schwerer Metallblenden donnern auf die Straße.

Es hat einen lauten Schlag getan und dann hat der Untergrund sogar ein bisschen gebebt“, erzählt eine junge Frau, die im Luisenforum arbeitet. Um kurz vor 9.30 Uhr am Dienstag war ein Lastwagen mit einem Kran an der Luisenforum-Überführung über die Schwalbacher Straße hängengeblieben. Dabei riss er einige Fassadenteile heraus. Drei bis vier der 30 bis 40 Kilogramm schweren Verblendungsteile stürzten sogar – ebenfalls mit lautem Getöse – auf die Straße.

„Zum Glück wurde kein Auto getroffen und niemand verletzt“, sagt Rainer Schremmer von der Berufsfeuerwehr Wiesbaden. Er managte gestern den nicht ganz alltäglichen Einsatz an dem Wiesbadener Einkaufszentrum. „Dass Lastwagen an irgendwelchen Brücken hängenbleiben, kommt ab und an vor. Aber dass hier schon mal etwas passiert ist, daran kann ich mich nicht erinnern“, sagt er und deutet auf die Überführung etwa vier Meter über seinem Kopf.

Mehr als 20.000 Euro Schaden

Schremmer zufolge hatte der 57 Jahre alte Lastwagenfahrer den Kranaufsatz nicht komplett eingefahren, so dass dieser an dem Bauwerk hängenblieb. Den Schaden schätzt die Polizei auf mindestens 20.000 Euro. „Schließlich müssen doch einige Verblendungsteile ausgetauscht werden“, fügt Schremmer hinzu.

Die Statik der Überführung sei durch den Unfall nicht in Gefahr. „Die Konstruktion hat nichts abbekommen und ist dementsprechende nach wie vor stabil“, sagt er.

Mit zehn Mann war die Berufsfeuerwehr Wiesbaden am Dienstagmorgen vor Ort. Gut eine Stunde dauerte der Einsatz am Luisenforum, der begleitet wurde von den Blicken zahlreicher Passanten, die dann und wann auch mal die Handykamera zückten.

Eine Stunde Aufräumen

Auch ein Mitarbeiter der Eswe Verkehrsgesellschaft stand an der Ecke zur Dotzheimer Straße und erklärte den ankommenden Fahrgästen, dass ihr Bus derzeit nicht von der Haltestelle am Luisenforum abfährt, sondern an einer anderen Stelle die Fahrgäste einsammelt.

Nach gut einer Stunde wurden die beiden Fahrspuren, die während der Arbeiten gesperrten waren, wieder für den Verkehr freigegeben. An dem Lastwagen, der den Unfall verursachte, ist laut Polizeibericht übrigens kein Schaden entstanden.

Auch interessant

Kommentare