1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wiesbaden

Quiz mit hundert Fragen zu Wiesbaden

Erstellt:

Von: Madeleine Reckmann

Kommentare

In Wiesbaden gibt es das längste Baudenkmal der Welt. Welches das ist, beantwortet das Quiz von Bärbel Klein.
In Wiesbaden gibt es das längste Baudenkmal der Welt. Welches das ist, beantwortet das Quiz von Bärbel Klein. © Michael Schick

Bärbel Klein hat ein Ratespiel über die kuriosen und wissenswerten Seiten der Stadt gemacht. Das erklärt, was die Römer hier suchten, und warum es in der Stadt so viele blaue Schafe gibt.

Bärbel Klein ist nicht in Wiesbaden aufgewachsen. Doch in den 30 Jahren, die sie in der hessischen Landeshauptstadt lebt, ist sie vielen Geschichten, Geheimnissen und Absurditäten der Stadt auf den Grund gegangen. Nach ihrem Buch „Glücksorte in Wiesbaden“ hat die 54-Jährige ein Fragespiel zu Wiesbaden in der Reihe Heimatquiz im Grupello-Verlag geschrieben. Hundert interessante und heitere Fragen und die Antworten dazu hat sie in monatelanger Kleinarbeit zusammengetragen: zu Politik und Geschichte, Sport, Natur, Veranstaltungen und Persönlichkeiten.

Romy Schneider und Johannes Brahms

Romy Schneider kommt ebenso vor wie der Piccolo, die kleine Flasche Sekt, Johannes Brahms, Richard Wagner, die Kriminalserie „Der Staatsanwalt“ und natürlich auch die Anekdote, warum die drei Wiesbadener Stadtteile Amöneburg, Kastel und Kostheim noch immer „Mainz“ im Namen führen.

Gesammelte Notizen als Gedankenstütze

Das Heimatquiz gibt es bereits über viele Städte und Regionen, darunter über Berlin, Frankfurt, den Rheingau und den Hunsrück. „In meinem Arbeitszimmer stapeln sich die Papiere - das ist meine Gedankenstütze“ berichtet Klein, die in ihrem Hauptberuf Sekretärin in der Privatwirtschaft ist. Aus Interesse und Neugierde notiert sie sich seit Jahren kuriose und wissenswerte Begebenheiten in der Stadt. Zeitungsausschnitte steckt sie in eine bestimmte Schublade. Post-its kleben an Möbeln, Zettelchen und Schnipsel mit Handgeschriebenem liegen herum.

Warum Wiesbaden zur Verwaltungsstadt wurde

„Als Zugezogene guckt man sich die Stadt ja anders an“, erzählt Klein. Dass die SPD mal versäumte, ihren Oberbürgermeisterkandidaten zur Wahl anzumelden, so etwas merke sie sich sofort. Und warum vor einigen Jahren blaue Kunststoffschafe auf dem Bowling Green und in Gärten auftauchten, das wollte sie auch genau wissen. Das Sammeln der Histörchen sei Leidenschaft und Begeisterung. Neu für sie seien die historischen Begebenheiten gewesen, die sie im Zuge ihrer Recherchen entdeckte: Dass die Römer in Wiesbaden waren, die Bedeutung der heißen Quellen für die Stadt, der Zweite Weltkrieg und wie Wiesbaden eine Verwaltungsstadt wurde.

Erhältlich ist das Quiz in den Buchhandlungen in Wiesbaden, in der Tourist-Information und in der Konfiserie Kundler.

Wiesbaden. Das Heimatquiz. Bärbel Klein,
Wiesbaden. Das Heimatquiz. Bärbel Klein, © Grupello-Verlag

Auch interessant

Kommentare