1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wiesbaden

Polizei schnappt Kioskräuber

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Arne Löffel

Kommentare

Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Polizei im Einsatz (Symbolbild). © dpa

Ein 19-Jähriger begeht zwei Überfällen. Ein Zeuge verfolgt den Täter, so dass der Polizei die Festnahme gelingt. Sie stellt bei dem jungen Mann eine Schreckschusswaffe und eine Sturmhaube sicher.

Gleich zwei Kioske sind in der Nacht zum Sonntag überfallen worden: der erste gegen 22 Uhr am Bismarckring, der zweite gegen Mitternacht an der Rheinstraße. Im ersten Fall habe ein maskierter Mann versucht, den Kioskbetreiber durch ein Fenster hindurch dazu zu zwingen, ihm die Tür zu öffnen. Als dieser der Aufforderung nicht nachkam, habe der Mann die Flucht ergriffen.

An der Rheinstraße hatte der Täter mehr Erfolg: Er habe hier den Verkaufsraum betreten können und eine Angestellte mit einer Schusswaffe bedroht. Die Frau habe ihm daraufhin die Tageseinnahmen, mehrere Hundert Euro, in einer Tüte ausgehändigt.

Ein Zeuge habe den fliehenden Täter verfolgt und nahe dem Hauptbahnhof eine Polizeistreife auf ihn aufmerksam gemacht. Die Polizei nahm den 19-jährigen Mann fest, bei dem die Beamten eine Schreckschusswaffe und eine Sturmhaube gefunden hätten. Der Mann sei betrunken gewesen, weshalb ein Alkoholtest angeordnet worden sei. Der Wiesbadener sei bereits polizeilich bekannt.

Auch interessant

Kommentare