Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

120 Pflegeplätze

Neues Altenhilfezentrum eröffnet

Ein neues Altenhilfezentrum mit 120 Pflegeplätzen nimmt die Arbeiterwohlfahrt Wiesbaden (Awo) am 2. Mai in Betrieb. Gestern wurde das Zentrum Konrad-Arndt an der Meißener Straße in Bierstadt offiziell eröffnet. Rund 15 Millionen Euro wurden investiert.

Für jeden ein Einzelzimmer

Das Altenhilfezentrum bietet vollstationäre Pflege und Kurzzeitpflege in der Altenhilfe. Dafür stehen 80 Pflegeplätze zur Verfügung. Jeder Bewohner hat ein Einzelzimmer. Auch Menschen in der Wachkomaphase werden in dem Zentrum gepflegt. Für sie stehen weitere 40 Einzelzimmer zur Verfügung.

Das Haus befindet sich auf einem rund 8300 Quadratmeter großen Grundstück. Die Wohn- und Nutzfläche beträgt etwa 4630 Quadratmeter.

Im Wohnbereich für Menschen in der Wachkomaphase sind 40 Mitarbeiter für die Pflege und Betreuung zuständig, zusätzliche 50 Mitarbeiter sorgen nach Angaben der Awo für den Betrieb des Altenhilfezentrums.

Mit der Inbetriebnahme des neuen Zentrums wird der Wohnbereich für Menschen in der Wachkomaphase im Altenhilfezentrum Robert-Krekel-Haus geschlossen. Das wird seit 1984 ebenfalls von der Awo betrieben. Die Pflege der Patienten erfolgt künftig ausschließlich im Altenhilfezentrum Konrad-Arndt. (uf.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare