Wiesbaden

Note vier bis fünf fürs Nachtleben

Jugendliche wünschen sich mehr Clubs und Bars. Jugendparlament hat Liste mit konkreten Ideen erarbeitet.

Eine schlechte Note erteilen Wiesbadener Jugendliche ihrer Stadt im Hinblick auf das Nachtleben. 417 Personen haben nach Angaben der Stadt an einer Umfrage teilgenommen. 77,9 Prozent geben an, dass ihnen Clubs in der Stadt fehlen und für über die Hälfte (52,7 Prozent) fehlt es an Bars.

Aus der Umfrage geht außerdem hervor, dass sich 44,8 Prozent mehr Plätze für Jugendliche im Stadtgebiet wünschen. Im Durchschnitt geben die Wiesbadener ihrem Nachtleben die Note vier. 29,2 Prozent vergeben bei dieser Frage sogar die Note fünf.

„Die Umfrageergebnisse zeigen, dass es nur ein sehr dünnes Angebot gibt und die Qualität als eher schlecht angesehen wird. Besonders in der kalten Jahreszeit kann man die Zustände in Wiesbaden als provinziell bezeichnen“, kommentiert der Vorsitzende des Wiesbadener Jugendparlaments, Silas Gottwald, die Zahlen. „Als Reaktion haben wir auf unserer Vollversammlung über Verbesserungen debattiert und eine erste Liste mit konkreten Ideen verfasst“, so Gottwald weiter. Für unter 18-Jährige, die am Wochenende feiern gehen wollen, sei es am schwersten, geeignete Locations zu finden, in einigen Bars müssten die Jugendlichen schon um 22 Uhr gehen.

Das Gremium will das Thema gemeinsam mit der Stadt angehen und weiter beraten. Dazu ist ein runder Tisch mit den kultur- und jugendpolitischen Sprechern aller Fraktionen geplant. kek

Kommentare